Bild 8 / 21

Brustverkleinerung – Kosten und Gründe

Deutschland gehört Statistiken zu Folge zu den Ländern mit den meisten Schönheitsoperationen weltweit. An Platz 1 ist bei uns dabei seit Jahren die Brustvergrößerung – aber auch die Brustverkleinerung, medizinisch Mamma-Reduktionsplastik genannt, findet sich in den Top 10. Gründe für die Verkleinerung sind dabei oft gesundheitliche Beeinträchtigungen durch die Größe der Brust.
Bei einer Brustverkleinerung wird Fettgewebe und Haut der Brust entfernt, was nur unter Vollnarkose möglich ist. Ein solcher Eingriff wird von Ärzten zumeist erst empfohlen, wenn deine Brust nach der Pubertät vollkommen ausgewachsen ist. Der Eingriff dauert regulär zwischen 2 und 5 Stunden – kann aber je nach auch Komplexität länger gehen. Die Operation  kann ebenso einige Nächte im Krankenhaus bedeuten.
Durch einen kleinen Einschnitt wird mit einer Kanüle Fettgewebe abgesaugt. Mit weiteren Schnitten kann auch Haut und weiteres Gewebe entfernt werden.
Die Genesung reicht von mindestens einer, bis zu mehreren Wochen.
Sollte eine Operation (das gilt auch für alle anderen Eingriffe) von dir ins Auge gefasst werden, ist es wichtig, dass du dich lange und ausgiebig mit dem Thema beschäftigst. Hol dir am besten gleich mehrere Arzt-Meinungen ein und sprich mit vertrauten Menschen. Jede OP kann teils lebensgefährliche Nebenwirkungen mit sich bringen, derer man sich genau im Klaren sein muss!