Die Morgenlatte!

Die Morgenlatte!
Nach dem Aufstehen haben viele Jungs eine Morgenlatte.

Warum hat man eine Morgenlatte? Wir erklären, was es mit der Morgenlatte auf sich hat!

 

Was ist mit einer „Morgenlatte“ gemeint?

Mit der Morgenlatte ist die unbeabsichtigte Erektion des Penis gemeint, die viele Jungs direkt nach dem Aufwachen oder Aufstehen haben. Es ist schnell erklärt, warum das passiert: nachts wird der Penis bei Jungen jeden Alters hin und wieder für mehrere Minuten unbemerkt steif. Dabei ist es egal, wovon der Junge träumt. Besonders häufig passiert das in einer Schlafphase, die meist zum Ende einer normalen Schlafdosis hin stattfindet. Also oftmals am Morgen. Die so genannte Morgenlatte ist also nichts anderes als die letzte von mehreren nächtlichen Erektionen.

 

Kann man mit der Morgenlatte Sex haben?

Wer mit dieser Erektion Sex haben möchte, wird ihn eventuell nicht lange genießen können. Denn fast jeder hat direkt nach dem Aufwachen eine volle Blase, die entleert werden möchte. Und das ist beim Sex meist unentspannt. Vor allem, wenn es auf den Höhepunkt zugeht. Also erstmal ins Bad und dann zurück unter die Decke!

 

So schnell wird der Penis steif!

Ein einziger erregender Gedanke oder ein geiles Gefühl reicht aus und der Penis wird von 0 auf 100 in 3 Sekunden steif. Dafür verantwortlich sind drei Schwellkörper, die mit Blut vollgepumpt werden. Je nach Alter kann das täglich bis zu elfmal passieren – manchmal kommt es wie gerufen und manchmal ziemlich ungelegen. Allein im Schlaf haben Jungs durchschnittlich fünf Erektionen! Wenn er gut drauf ist, kann der Penis zwischen 9 und 15 Minuten steif bleiben. Hättest du das gedacht: Das Ejakulat (Samenerguss) wird mit einer Geschwindigkeit von etwa 17 km/h aus dem Penis gespritzt!

Weitere Infos, rund ums Thema Erektion, gibt hier:
>> Der Penis: Alle harten Fakten!