Das Jungfernhäutchen: Die wichtigsten Infos!

Wenn's ums Jungfernhäutchen geht, sind viele unsicher. Hier gibt's die Antworten auf die häufigsten und wichtigsten Fragen. 

Das Jungfernhäutchen: Die wichtigsten Infos!
"Wann reißt das Jungfernhäutchen?", fragen sich viele Mädchen.
Inhalt
  1. Das Jungfernhäutchen: Die wichtigsten Infos!
  2. Was ist eigentlich das Jungfernhäutchen?
  3. Seltene Besonderheiten beim Jungfernhäutchen!
  4. Wie empfindlich ist das Jungfernhäutchen?
  5. Wann reißt das Jungfernhäutchen?
  6. Blutet und schmerzt es immer beim ersten Mal?
  7. Sieht der Frauenarzt am Jungfernhäutchen, ob ein Mädchen schon Sex hatte oder sich selbstbefriedigt?
  8. Was ist eigentlich dran an den vielen Gerüchten über das Jungfernhäutchen?
  9. Kann man das Jungfernhäutchen nach dem Sex "wiederherstellen"?
 

Das Jungfernhäutchen: Die wichtigsten Infos!

Kann das Jungfernhäutchen durch Sport reißen? Geht es bei der Selbstbefriedigung oder dem Benutzen von Tampons kaputt? Blutet es beim ersten Mal immer? Hier erfährst du alles, was du über das Jungfernhäutchen wissen musst!

 

Was ist eigentlich das Jungfernhäutchen?

Das Jungfernhäutchen (Hymen) ist ein elastischer Hautsaum, der den Scheideneingang umrandet. Es sieht bei jedem Mädchen anders aus. Aber es hat immer eine Öffnung, durch die der Ausfluss und das Periodenblut abfließen können. Diese Öffnung ist normalerweise groß genug, um problemlos ein Tampon einführen zu können.

 

Seltene Besonderheiten beim Jungfernhäutchen!

Es gibt einige wenige Mädchen, bei denen das Jungfernhäutchen ungewöhnlich fest oder besonders ausgeprägt ist. Manchmal sorgt das für Probleme, die aber behandelt werden können:

  • Das Jungfernhäutchen kann durch eine natürliche Hautbrücke zweigeteilt sein. Das Einführen eines Tampons ist dann zwar meist möglich, aber das Entfernen macht Schwierigkeiten. Hier muss ein Arzt oder eine Ärztin weiterhelfen und die Besonderheit korrigieren. 
  • Manchmal hat das Jungfernhäutchen anstatt einer Öffnung mehrere kleine. Dann ist das Einführen eines Tampons nicht möglich. Auch hier kann der Frauenarzt weiterhelfen.
  • Ganz selten gibt es einen Verschluss der Scheide, wenn das Jungfernhäutchen keine Öffnung hat. Das sollte dann ärztlich behoben werden, damit Vaginalsekrete und das Periodenblut abfließen können.
  • Wenn ein Mädchen Schwierigkeiten beim Einführen eines Tampons hat, ist ein Besuch beim Frauenarzt oder der Frauenärztin ratsam. Dort kann abgeklärt werden, woran es liegt und wie sich das lösen lässt. 
  • Auch bei Mädchen, die wiederkehrende Unterleibsschmerzen haben, ist ein Arztbesuch empfehlenswert. Das gilt auch dann, wenn das Mädchen seine erste Periode noch nicht hatte.
 

Wie empfindlich ist das Jungfernhäutchen?

Durch die natürliche Öffnung und seine elastische Beschaffenheit ist das Jungfernhäutchen recht dehnbar. Ein Tampon kann also ohne Probleme eingeführt werden, ohne das Häutchen zu verletzen. Verletzungen durch Sport, Sturz oder Selbstbefriedigung können nicht nachgewiesen werden. 

 
 

Wann reißt das Jungfernhäutchen?

Das Jungfernhäutchen reißt oft beim ersten Geschlechtsverkehr ein. Je nachdem wie es beschaffen ist, kann es dann ein bisschen bluten. Manche Mädchen spüren in diesem Moment einen kurzen, stechenden Schmerz, andere merken kaum etwas davon. Gut zu wissen: Das Jungfernhäutchen muss nicht immer beim ersten Geschlechtsverkehr reißen! Bei manchen Frauen ist das Jungfernhäutchen sogar noch bis zur Geburt des ersten Kindes vorhanden. 

 

Blutet und schmerzt es immer beim ersten Mal?

Die Festigkeit des Jungfernhäutchens verändert sich während der Entwicklung vom Säugling zur jungen Frau durch den Einfluss von Hormonen. In der Pubertät wird es immer weicher und feiner. Deshalb erleben die meisten Mädchen den ersten Geschlechtsverkehr ohne Schmerzen - vorausgesetzt, es wird beim Sex nicht zu schnell oder rücksichtslos vorgegangen. Es kann eine leichte Blutung beim ersten Mal geben. Das muss aber nicht der Fall sein. Die häufigste Ursache für Schmerzen beim ersten Mal, ist eine zu trockene Vagina. 

 

Sieht der Frauenarzt am Jungfernhäutchen, ob ein Mädchen schon Sex hatte oder sich selbstbefriedigt?

Nein! Ein fehlendes, verletztes oder noch vorhandenes Jungfernhäutchen gibt dem Arzt keinerlei Aufschluss darüber, ob ein Mädchen schon Sex hatte oder nicht oder ob es sich selbst befriedigt. Der Arzt wird sich auch nicht danach erkundigen. 

 

Was ist eigentlich dran an den vielen Gerüchten über das Jungfernhäutchen?

Gerücht: Wer noch sein Jungfernhäutchen hat, kann nicht schwanger werden, weil das Häutchen das Sperma abhält. 

Falsch! Durch die Öffnung können immer Samenzellen in die Scheide gelangen. Genauso, wie das Menstruationsblut nach außen abfließen kann.

Gerücht: Ein Mädchen, das noch ein Jungfernhäutchen hat, hatte ganz sicher noch nie Sex. 

Falsch! Form und Dehnbarkeit des Jungfernhäutchens kann so unterschiedlich sein, dass es beim Geschlechtsverkehr nicht einreißen muss.

Gerücht: Jedes Mädchen hat ein Jungfernhäutchen. 

Falsch! Manche Mädchen werden ohne erkennbares Jungfernhäutchen geboren.

Gerücht: Wenn das Jungfernhäutchen reißt, blutet es immer. 

Falsch! Wenn die Öffnung im Jungfernhäutchen groß und dehnbar ist, reißt das Häutchen nicht. Dann blutet es auch nicht. Und wenn es reißt "fließen" meist nur ein paar Tropfen Blut, die nicht immer sichtbar werden, weil sie sich mit der Scheidenflüssigkeit vermischen.

Gerücht: Wenn das Jungfernhäutchen beim ersten Mal reißt, tut das immer weh. 

Falsch! Wenn die Öffnung im Jungfernhäutchen groß und dehnbar ist reißt es gar nicht und tut auch nicht weh. Viele Mädchen spüren bei der Entjungferung nur ein kurzes Ziepen, andere gar nichts. Nur wenige berichten von einem stärkeren, ziehenden Schmerz. Das kann aber auch andere Gründe haben wie zum Beispiel eine zu trockene Scheide. 

Gerücht: Wenn ein Mädchen Tampons benutzt, reißt das Jungfernhäutchen. 

Falsch! Die natürliche Öffnung des Jungfernhäutchens ist so groß und elastisch, dass ein normaler Tampon ohne Probleme eingeführt werden kann. 

 

Kann man das Jungfernhäutchen nach dem Sex "wiederherstellen"?

Ist das Jungfernhäutchen kaum oder gar nicht mehr vorhanden, lässt es sich nicht mehr wiederherstellen - was weg ist, ist weg! Es kann aber durch einen operativen Eingriff rekonstruiert, also nachgebildet werden. Eigentlich sollte das nicht nötig sein. Aber je nach Kultur und Religion gibt es sehr unterschiedliche Ansichten über Jungfräulichkeit. In manchen Ländern soll man bis zur Heirat jungfräulich bleiben und in einigen Familien ist es sogar üblich, dass ein Mädchen nach der Hochzeitsnacht ein blutbeflecktes Bettlaken vorzeigt – es soll beweisen, dass die Braut jungfräulich in die Ehe gegangen ist. Doch das kann zu einem echten Problem werden, denn es ist ein Irrglaube, dass Mädchen bei ihrem ersten Mal immer bluten – bei etwa 50 Prozent aller Mädchen ist das nicht der Fall! Zum Beispiel weil ihr Hymen von vornherein kaum vorhanden, so weit geöffnet, dehnbar, zart oder schmal ist, dass es beim Sex kein Hindernis darstellt. Manche Mädchen, die aus traditionellen Gründen sicherstellen wollen, dass sie beim ersten Geschlechtsverkehr bluten, gehen deshalb zum Frauenarzt und lassen, falls nötig, ihr Jungfernhäutchen "straffen" beziehungsweise nachbilden.