Beim Blasen muss ich würgen!

Beim Blasen muss ich würgen!
Beim Blasen muss ich würgen!

Würgreiz beim Oralsex geht zu weit. Das ist die Sache nicht Wert. Zum einen aus Sicht des Mädchens. Zu würgen ist schließlich ein widerliches Gefühl. Aber auch aus der Perspektive des Jungen sollte es klar sein, dass dem Mädchen nicht zuzumuten ist, beim Blasen zu würgen. Also, was tun?

Nicht zu tief in den Mund nehmen!

Stößt die Eichel hinten an den Gaumen oder fühlt es sich so an, als würde das Mädchen den Penis gleich im Hals haben, ist das schon viel zu tief. Da muss jede würgen.
Es genügt für guten Oralsex völlig, wenn der Penis nur so weit in den Mund genommen wird, wie es für das Mädchen okay ist. Also die Eichel und noch einige Zentimeter dahinter. Aber dann ist Schluss. Für den Jungen fühlt sich das bereits gut an. Und der Mund ist nun mal nicht so tief wie die Scheide. Da ist einfach eher Schluss! Wer übertreibt, riskiert Verletzungen im Rachenraum.

 

 

Bei Ekel aufhören!

Wer sich wirklich vor Oralsex ekelt, sollte es lassen. Das mag nun mal nicht jedes Mädchen. Schon gar nicht, wenn das Vertrauen zum Partner noch nicht so gewachsen ist und es noch wenig gemeinsame sexuelle Erfahrung gibt.

Oft liegt es jedoch auch an der Angst vor dem Sperma im Mund, was viele Mädchen eklig finden. Statt das Sperma in den Mund zu bekommen, können Mädchen entweder auf ein Kondom bestehen oder darauf, dass der Junge rechtzeitig den Penis aus dem Mund zieht, um nicht in der Mundhöhle seiner Freundin abzuspritzen.

Auf Hygiene bestehen!

Es ist nicht zu viel verlangt, den Freund darum zu bitten, vor dem Oralsex kurz seinen Penis unter fließendes Wasser zu halten. Das geht normalerweise an jedem Waschbecken, wenn „Mann“ nicht immer gleich komplett duschen will. Einen Müffel-Penis will schließlich kein Mädchen in den Mund nehmen. Bei aller Liebe…