Ausgeleierte Schamlippen?

Ausgeleierte Schamlippen?

Rebecca, 14: Ich habe bald mein erstes Mal vor mir. Aber ich habe große Angst davor, weil meine inneren Schamlippen sehr lang sind und ausgeleiert aussehen. Keiner weiß davon. Außer meine beste Freundin. Woher kommt das? Und was soll ich tun. Ich schäme mich so deswegen.

Dr.-Sommer-Team: Nein, sie sind bei vielen Mädchen „gekräuselt“ – nicht ausgeleiert!

Liebe Rebecca,

ein vergleichender Blick auf die Geschlechtsorgane ist unter Mädchen viel schwieriger als bei Jungen. Klar. Das Geschlechtsorgan liegt bei Mädchen nun mal etwas verborgener. Deshalb wissen viele Mädchen nicht, wie unterschiedlich die Schamlippen von Frau zu Frau aussehen können. Dabei haben ganz viele von ihnen innere Schamlippen, die zwischen den äußeren Schamlippen hervorgucken. Und noch etwas ist normal: Das Aussehen der Schamlippen verändert sich durch die Pubertät dahin gehend, dass sie länger oder dicker werden, meist eine dunklere Farbe bekommen oder leicht gekräuselt aussehen. Einige Mädchen befürchten, dass das gekräuselte Aussehen durch die Selbstbefriedigung entstanden sein könnte. Aber das stimmt nicht. Selbstbefriedigung verändert weder das Aussehen der Schamlippen noch leiert sie irgendwas aus. Und auch wenn Du sie noch nicht schön findest, ist sie einzigartig und kein Grund, sich zu schämen.

Trotzdem ist es ganz normal, wenn es für Dich gewöhnungsbedürftig ist, einen Jungen an Deinen Intimbereich heranzulassen. Deshalb mach es auch am besten erst, wenn das Vertrauen dafür zwischen Euch groß genug ist. Sei jedoch sicher, dass Dein Freund vom Aussehen Deiner Vulva (so nennt man Schamlippen, Klitoris, Scheideneingang in einem Wort) fasziniert sein wird. Denn er sieht sie mit den Augen eines Jungen, die neugierig auf jeden Teil Deines Körpers sind, den sie entdecken dürfen – wenn Du so weit bist. Vertraue darauf.

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Die neue Vulva-Galerie! Schau, welche Unterschiede es gibt!

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.