Alkohol: Worauf Du achten musst!

Alkohol! Worauf Du achten musst!
Alkohol! Worauf Du achten musst!

Alkohol ist auf vielen Partys dabei! Aber oft wird seine Wirkung heftig unterschätzt. Wir sagen Dir, worauf Du unbedingt achten solltest, wenn Alkohol im Spiel ist. . .

Jeder dritte Jugendliche war schon mal betrunken. Keine Zahl zum Feiern, wenn Du überlegst, dass die Zahl der Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen jedes Jahr steigt. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wo die Grenze ist. Und zwar nicht nur die Altersgrenze, ab der das trinken alkoholischer Getränke erlaubt ist. Viel wichtiger ist zu erkennen, wo der vermeintliche Spaß aufhört, wenn auf Partys viel getrunken wird.

Hier erfährst Du mehr darüber, welche Dinge Du unbedingt beachten solltest!

 

Ab wann ist Alkohol erlaubt?

» Grundsätzlich ist das Trinken von Alkohol ab 18 Jahren erlaubt.

» Ab 16 dürfen "nicht branntweinhaltige" alkoholische Getränke verzehrt und gekauft werden. Dazu gehören zum Beispiel: Bier, Wein und Sekt. Also vor allem Getränke die nicht in die Kategorie "Hochprozentiges" oder "Schnaps" fallen, aber auch nicht darin enthalten sind. Ein Cola-Rum ist also auch schon verboten. Genau wie die sogenannten "Alkopops".

» An Jugendliche ab 14 darf in der Öffentlichkeit kein Alkohol ausgeschenkt oder verkauft werden. Sie dürfen jedoch "nicht branntweinhaltige Getränke" trinken, wenn die Eltern dabei sind und einverstanden.

» Unter 14 Jahren ist Alkohol grundsätzlich tabu!

 

Ab wann Alkohol süchtig macht!

Das kann man nicht eindeutig sagen. Aber es geht schneller, als viele glauben und auch Jugendliche können bereits alkoholabhängig sein. Sicher ist, dass sich der Körper an Alkohol gewöhnen kann. Trinkst Du auf jeder Feier Alkohol, passiert nämlich folgendes: Im Gehirn wird die Verknüpfung geschaffen, dass Spaß und Alkohol unbedingt zusammen gehören. Wenn Du oft trinkst, kannst Du deshalb vielleicht schon bald auf Partys keinen Spaß mehr haben, bei denen es keinen Alkohol gibt. Denn Dein Gehirn hat abgespeichert: Kein Alk, kein Fun. So schleicht es sich langsam und unbemerkt ein, dass Du ein Suchtverhalten entwickelst. Lass es nicht so weit kommen und denk vorher nach, ob es jetzt nicht anstatt eines Biers auch eine Cola oder ein Wasser sein kann.

 

Wichtig vor und bei Partys!

Wenn Du auf eine Party gehst, auf der es Alkohol gibt, denk dran:

  • Trinke nicht, wenn Du Dich nicht willst oder Dich körperlich nicht gut fühlst. Auch nicht, wenn die Leute auf der Party blöde Kommentare dazu ablassen. Wer nicht trinkt, ist nicht uncool!
  • Hab Dein Handy dabei. Wenn es Dir zu viel wird, weil alle betrunken sind, kannst Du Dich abholen lassen. Oder Du kannst Hilfe holen, wenn jemand einen Notarzt braucht.
  • Fahre bei niemandem mit, von dem Du nicht sicher bist, dass er/sie nüchtern ist! Ruf Deine Eltern an, wenn Du sonst nicht nach Hause kommst. Auch wenn sie vielleicht genervt sind, werden sie wollen, dass Du sicher nach Hause kommst.

Wenn Du selber Alkohol trinken möchtest und alt genug dafür bist:

  • Esse vorher gut. Mit leerem Magen wirkt der Alkohol sonst noch heftiger!
  • Trinke zwischendurch immer wieder alkohlfreie Getränke
  • Geh nicht allein betrunken irgendwo hin. Es kann sein, dass Du Hilfe brauchst oder andere Deine Lage ausnutzen. Bleib also immer bei Deinen Freunden.
  • Fahre niemals Motorrad oder Auto, wenn Du Alkohol getrunken hast. Auch das Fahrrad sollte stehen gelassen werden.
  • Fahre bei niemandem mit, von dem Du nicht sicher bist, dass er/sie nüchtern ist! Ruf Deine Eltern an, wenn Du sonst nicht nach Hause kommst. Auch wenn sie vielleicht genervt sind, werden sie wollen, dass Du sicher nach Hause kommst.
 

Was tun beim "Absturz"?

Ein Viertel aller Jungen und Mädchen zwischen 11 und 17 hatte schon mal einen Filmriss. Das heißt: Sie waren so betrunken, dass sie die Kontrolle über ihr Verhalten verloren haben und Geschehenes nicht mehr vollständig erinnern. Was ist dann? Wem das passiert, der ist in Gefahr!

Wichtig:

» Hast Du oder jemand anderes vom Alkohol heftige körperliche Beschwerden, rufe den Notruf 112 an. Eine mögliche Alkoholvergiftung kann tödlich enden. Im Krankenhaus kann zum Glück in vielen Fällen geholfen werden. Hilfe holen ist kein Petzen und kein Verrat! Anderen kannst Du helfen, in dem Du ihn/sie in die stabile Seitenlage legst und warm zudeckst, bis der Notarzt eingetroffen ist.

Vorsicht:

» Betrunkene Mädchen und Jungen werden leichter Opfer von sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen als Jugendliche, die klar im Kopf sind. Und immer wieder kommt es vor, dass im Winter betrunkene Jugendliche draußen erfrieren, weil sie im Rausch die Kälte um sich herum nicht mehr als Gefahr wahrgenommen haben. Oder sie ersticken an Erbrochenem. Das alles passiert trauriger weise immer wieder. Nimm einen Rausch also niemals auf die leichte Schulter und lasse keinen Freund allein, der wegen Alkoholmissbrauch Hilfe braucht.

» Jugendliche können Alkohol viel langsamer abbauen und nur viel weniger "vertragen" als Erwachsene. Was Erwachsene oder andere Jungen und Mädchen trinken, sollte deshalb niemals Dein Maßstab sein. Es kann sein, dass Du viel schneller körperliche Probleme bekommst, als Du vermutest. Wenn Du also Alkohol trinken willst, dann finde langsam heraus, wie Dein Körper darauf reagiert. Besser noch: Alkohol sollte die Ausnahme bleiben und Spaß ohne Alkohol im Vordergrund stehen.

» Lass es gar nicht erst so weit kommen oder höre auf den Rat Deiner Freunde, wenn sie Dir sagen: "Trink mal lieber ein Wasser jetzt." Oder: "Lass mal lieber jetzt nach Hause gehen!"

» Sei einfach vorsichtig. Es ist Dein Leben!