7 Oralsex-Mythen im Check: Was stimmt wirklich?

Dr. Sommer-Spezial: 7 Oralsex-Mythen im Check!
Dr. Sommer-Spezial: 7 Oralsex-Mythen im Check!

Er ist eine ganz besondere und intime Form von Sex: der Oralverkehr! Viele Jungs ebenso wie Mädchen finden es spannend, den anderen mit dem Mund und der Zunge zu verwöhnen - ob beim Vorspiel oder sogar bis hin zum Orgasmus. Vor allem der Blowjob ist bei Jungs beliebt, also wenn das Mädchen ihn mit dem Mund zum Höhepunkt bringt. Über Oralsex gibt es viele Halbwahrheiten, die erzählt werden, doch längst nicht alle sind wirklich wahr! Was stimmt, was nicht? 7 Oralsex-Mythen im Check!

1. Oralsex ist safe!
Definitiv falsch! Denn sexuell übertragbare Krankheiten wie HIV oder Syphilis kann man sich auch beim Oralverkehr einfangen. Daher ist ein neutral schmeckendes Kondom - vor allem wenn ihr euch noch nicht so lange kennt - auch beim Blowjob ein Muss. Beim Lecken kannst Du Dich mit einem Lecktuch schützen.

2. Durch Oralverkehr kann sie schwanger werden!
Das stimmt nicht! Wenn das Mädchen das Sperma schluckt, kann dies generell nicht zu einer Schwangerschaft führen. Allerdings ist Vorsicht geboten, wenn ihr euch beim Petting zum Beispiel streichelt und sie ihn erst oral befriedigt, ihr euch küsst und du dann sie mit dem Mund verwöhnst: So kann es passieren, dass Sperma über den Mund in die Scheide übertragen wird und wenn ihr nicht verhütet, ist ein Schwangerschaft möglich.

3. Bitte nicht beißen!
Stimmt, Zähne zusammenbeißen ist beim Oralsex völlig fehl am Platz. Ein zartes, gefühlvolles Knabbern kann dem Jungen gefallen, doch hier sollte jedes Mädchen vorsichtig vorgehen. Das gilt auch, wenn du noch eine Zahnspange trägst, denn die zarte Haut an der Eichel ist extrem empfindlich, also besser nicht hängenbleiben!
 

 

 4. Je tiefer, desto besser!
Das stimmt so nicht ganz! Zwar finden es Jungen ganz reizvoll, wenn man den Penis mal tiefer in den Mund nimmt. Aber je tiefer, desto unangenehmer kann der Würgereiz am Zäpfen im Rachenraum beim Mädchen werden. Das muss also nicht sein! Schließlich sind an der Penisspitze rund um die Eichel die meisten Nervenenden. Wer ihn hier mit den Lippen und der Zunge stimuliert, muss den Penis gar nicht so tief in den Mund nehmen.

5. Schlucken statt Spucken!
Das kommt drauf an. Die meisten Jungs mögen es zwar, wenn das Mädchen das Sperma nach dem Erguss schluckt. Sie empfinden das als Liebesbeweis oder einfach als natürlich! Das heißt aber noch lange nicht, dass sie einfach abspritzen dürfen. Sensible Jungs geben ihrer Freundin kurz bevor sie kommen ein Zeichen. Dann kann jede selbst entscheiden, ob sie ohne komisches Gefühl das Sperma runterschluckt oder es diskret ausspuckt, z.B. in ein Taschentuch! Schließlich sollen sich beide wohl fühlen und im Bett nichts machen, was ihnen nicht passt!

6. Die Hoden bleiben besser außen vor!
Stimmt nicht! Viele Boys stehen drauf, wenn ihre Freundin währenddessen ihre Hoden streichelt. Das wirkt zusätzlich erregend, schließlich geht's nicht allein darum den Penis zu stimulieren. Wenn du dir unsicher bist, was sich für ihn gut anfühlt, frage einfach.

7. Je feuchter, desto besser!
Stimmt! Du hast Angst, dass du beim Oralverkehr zu viel Spucke hast? Das ist völlig unbegründet! Denn oft finden es die Jungs besonders erregend, wenn es sich beim Blasen feucht anfühlt. Also mach es so wie du es für richtig hältst, ohne dich dafür zu entschuldigen. Wenn irgendwas unangenehm ist für deinen Freund, wird er sich schon melden!