Bikini-Pannen locker meistern!

Bikini-Pannen locker meistern!

Sommer, Sonne, Ferien! Diese Kombi verspricht Spaß und Entspannung. Doch für manche beginnt auch eine Zeit, der sie schon im Frühling genervt entgegensehen. Nämlich dann, wenn die Beachmode in die Schaufenster kommt. Denn nicht jeder freut sich drauf, am Strand oder im Freibad in Badeanzug oder Bikini rumlaufen zu müssen. Denn nicht jedes Mädchen fühlt sich in diesem Look gut oder selbstbewusst.

Brust aus dem Top gehüpft!?

Passiert es an Land, dass plötzlich eine oder beide Brüste nackt sind, schnell ein Handtuch greifen. Das kann auch ein fremdes sein. Denn jeder hat Verständnis dafür, wenn Du Dich jetzt erst mal bedecken willst.

Ist kein Handtuch in Sicht und das Top kann nicht sofort gerichtet werden, versuche nach außen entspannt zu sein. Aufgeregtes Schreien bringt jetzt nichts. Geh so locker wie möglich weiter, bedecke Deine Brüste mit den Händen oder Armen und bitte jemanden, Dir schnell aus dieser Lage herauszuhelfen. Eine Freundin kann sich dicht vor Dich stellen oder vor Dir zur Kabine gehen, damit nicht jeder alles mitbekommt.

Was beim Top hilft, funktioniert auch für die Hose. Ruhig bleiben, bedecken, Schutz suchen! Um keine unnötigen Einblicke zu gewähren, kannst Du schnell in die Hocke gehen, die Knie dabei geschlossen halten und Dich mit dem Po auf Deine hinteren Unterschenkel setzen. So bekommt keiner intime Einblicke. Dann einfach die Schleife in der Hocke wieder zumachen und Du hast souverän reagiert.

Tamponfaden guckt raus!?

Passiert es außerhalb des Wassers, schnapp Dir ein Handtuch, wickel es Dir um und geh zur Toilette. Da fragt keiner nach, was los ist.

Hose beim Köpfer verloren?

Hilfe! Das ist richtig ätzend. Aber keine Sorge: Oft sieht es nicht gleich jemand. Also ruhig bleiben, gucken wo die Hose wieder auftaucht und schnell wieder reinschlüpfen. Falls sie nicht direkt wieder auftaucht, an den Beckenrand schwimmen und eine Freundin zur Hilfe rufen. Sie kann Dir eine Ersatzhose bringen, ein Handtuch oder was auch immer, was Du um Dich wickeln kannst.

Tja. Das ist blöd, wenn Du keinen anderen Bikini dabei hast. Dann kannst Du nur zusehen, dass Du wieder eine normale Hose anziehst und irgendwas erfindest, weswegen Du heut nicht mehr schwimmen willst. Oder Du ziehst ein langes Top drüber, um zumindest den Moment zu retten und das durchsimmernde Teil zu verdecken.

Frag aber auf jeden Fall eine Freundin, ob sie Dir eine Hose leihen kann und sie Dir ins Wasser bringt, falls Du so nicht rauskommen willst.

Nimm es mit Humor!