K-Pop-Beauty: Darum ist Kosmetik aus Korea in!

Achtung, Trend-Allert! Sicher ist dir aufgefallen, dass sich seit geraumer Zeit eine Vielzahl an koreanischen Beauty-Produkten in den Drogerien, Beauty-Stores und auf Social Media tummelt. Und auch viele K-Pop-Stars schwören auf die hochwertigen Produkte aus ihrer Heimat. Warum das so ist und was Kosmetik made in Asia wirklich drauf hat, erfährst du hier.

K-Pop-Beauty.
K-Beauty zählt aktuell zu den wichtigsten Trends im Bereich Kosmetik.
 

Innovationskraft

Für uns Europäer bringt die koreanische Kosmetikindustrie eine Reihe von coolen Beauty-Neuheiten hervor. Während wir uns bei kuscheligen Mädelsabenden vor dem TV früher gerne Masken mit cremigen Texturen ins Gesicht gekleistert haben, sind heute Sheet-, Rubber-, Jelly- und Bubble-Masks total angesagt. Neu sind vor allem auch Inhaltsstoffe wie Alge, Propolis (Bienenharz), Grüner Tee und ja, richtig gehört, sogar Schneckenschleim! Doch das ist noch nicht alles: Egal, ob Jade-Roller, Cushion-Foundation oder BB-Cream – diese cleveren Erfindungen haben wir den Beauty-verrückten Koreanern zu verdanken.

K-Beauty mit Innovationskraft.

Korea ist für seine innovativen Beauty-Produkte bekannt.

1. Reis schmeckt nicht nur gut, sondern fördert auch die Zellerneuerung. Das „Rice Mask Wash Off" eignet sich deshalb hervorragend als Peeling und spendet der Haut wertvolle Feuchtigkeit. Von Skinfood über The Korean Beauty House, ca. 15 €.

2. Das „Snail Bee High Content"-Gesichtsserum für empfindliche Haut glättet diese mit Hilfe von Bienengift (keine Angst!). Von Benton über Flaconi, ca. 23 €.

3. BB-Creams verhalfen koreanischer Kosmetik 2012 zum Durchbruch auf dem deutschen Markt. Hier als Contouring-Set „Kit BB Cream Mate Contouring“. Von Dr. Jart+ über Douglas, ca. 35 €.

 

Tradition

Neben Innovationen spielen auch Traditionen für den K-Trend eine wichtige Rolle. So gilt „Glass- Skin“ in Korea als das Schönheitsideal schlechthin. Damit ist ein makellos schöner, glänzender Teint gemeint. Tiefe Poren sind hier Fehlanzeige! Der Geheimtipp der Koreanerinnen lautet deshalb: „Double Cleansing“. Das zweistufige Reinigungsritual funktioniert ganz einfach: Zuerst werden mit Hilfe eines Reinigungsöls Make-up-Reste von der Haut entfernt, um im zweiten Schritt unter Anwendung eines Serums oder Schaums den überschüssigen Talg aus den Poren zu saugen. Fertig!

Traditionelle K-Beauty-Produkte.
Diese Produkte zaubern einen perfekten Teint, der in Korea als „Glass Skin“ bezeichnet wird. 

1. Belebt die Haut: „Ice Tear Essence Serum“ mit heilendem Gletscherwasser, das reich an Mineralien ist. Von Missha über Douglas, 16 €.

2. Der „Egg Mousse Soap Facial Cleaner“ enthält natürliches Eigelb und Eiweiß. Von „Too cool for school“ über Sephora, ca. 18 €.

3. Arganöl, Mandelöl und Shea Butter beruhigen die Haut und schützen sie vor Hautirritationen. „Super Off Cleansing Oil (Dryness Off)" von Missha, ca. 29 €.

 

Design

Mal ehrlich, wer kann einer Creme in niedlicher Pandabären-Optik widerstehen? Natürlich niemand! Von Vlies-Masken mit lustigen Tiermotiven, Cremetiegeln in Obst- oder Gemüseform und zuckersüßem Lippenstift im Glitzer-Look können wir einfach nicht genug bekommen. Damit wecken die liebevoll designten, quietschbunten Produkte aus Asien nicht nur unsere Sammelleidenschaft, sondern lassen nebenbei auch noch unser Badezimmer in neuem Glanz erstrahlen.

K-Beauty-Produkte mit niedlichem Design.

Cuteness-Overload: K-Produkte mit besonders süßen Designs.

1. Die Nachtmaske „Panda’s Dream White Sleeping Pack“ mit botanischen Extrakten pflegt die Haut sanft und lässt diese praller wirken. Von Tonymoly über Sephora, 15 €.

2. No Drama, Lama: „Pretty Animalz – Llama Sheet Mask“ mit Lama-Print und Grapefruit-Extrakt. Von Masque Bar, ca. 4 €.

3. Feuchtigkeitsspendende Handcreme „Magic Food Banana Hand Milk“ von Tonymoly, ca. 12 €.