Wieso die "Don't Judge Challenge" im Internet Aufsehen erregt

DontJudgeChallenge
Tumblr-Userin Ayeeesian zeigt sich erst mit Brille, dicken Augenbrauen und flecken im Gesicht. Dann wunderschön geschminkt.

Oft sehen wir jemanden und bilden uns bereits in den ersten paar Sekunden ein Urteil über ihn. Menschen, die nicht unserem Schönheitsideal entsprechen, haben es dabei besonders schwer. Weil sie Pickel haben oder schiefe Zähne, sind sie uns oft nicht so sympathisch wie attraktive Menschen. Das ist natürlich Quatsch!

Dass wir Menschen nicht nach ihrem Äußeren beurteilen dürfen, sollten wir uns hin und wieder ins Gedächtnis rufen. Bei der sogenannten "Don't Judge Challenge" (auf Deutsch: Urteile nicht) verwandeln sich Jugendliche von unattraktiven in schöne Menschen und posten die Clips mit dem Hashtag #DontJudgeChallenge im Netz. Damit wollen sie zeigen: Der erste Eindruck kann täuschen!

http://ayeeesian.tumblr.com/post/123353171125/my-video-went-pretty-viral-so-here-it-is
 

So wird die Challenge missbraucht

Eigentlich ein guter Ansatz. Doch viele Teenager scheinen die Challenge einfach nur zu benutzen, um mit ihrem Äußeren anzugeben. "Ihr stellt es so dar, als wären Menschen, die eine Brille tragen, Akne haben oder keine perfekten Augenbrauen haben, hässlich und unattraktiv", ärgert sich Twitter-Userin Abigail.

Tatsächlich hinterlassen die Clips den Eindruck, als wüssten die Darsteller ganz genau, wie schön sie sind. Zu Beginn des Videos machen sie sich über Menschen mit Hautproblemen lustig, um dann der ganzen Welt zu zeigen, wie makellos sie eigentlich sind.

Schade, dass die eigentliche Botschaft der "Don't Jude Challenge" dabei verloren geht.