Fitness Tracker: Adidas sorgt für Revolution im Sportunterricht!

Fitness Tracker in der Schule
Ausnahmsweise geht es bei Adidas nicht um Schuhe! Foto: iStock: Kali Nine LLC
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Fitness Tracker: Darum tragen Schüler das Armband

Der Fitness Tracker "Adidas Zone" soll in Zukunft während des Sportunterrichts eingesetzt werden. Der Unterschied zu ähnlichen Geräten: Die gemessenen Daten werden in eine Cloud hochgeladen, auf die die jeweiligen Lehrer zugreifen können, um den individuellen Fortschritt der einzelnen Schüler zu prüfen. Die Idee dahinter ist, dass Schüler in Zukunft nach Fortschritt und nicht nach Leistung im Vergleich zu Anderen bewertet werden.

Fitness Tracker für Schüler auch in Deutschland?

Der Fitness Tracker soll in den USA noch dieses Jahr zum Einsatz kommen. Bislang ist es schwer einzuschätzen, ob solch eine Datensammlung im deutschen Sportunterricht ebenfalls möglich wäre. Die Erhebung von jeglichen Körperdaten gehört bei uns zur Privatsphäre und wäre nur mit dem Einverstädnis aller Schüler möglich.

Wir finden die Idee auf jeden Fall super und hoffen, dass bald auch erste deutsche Schulen den Fitness Tracker für den Sportunterricht benutzen!

Adidas Zone
Foto: Adidas

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!