Bild 7 / 9

Die Stimme eines unterdrückten Volkes

Park Yeon-mi ist 21 Jahre alt und studiert Strafrecht in Seoul. An sich ja nichts außergewöhnliches. Doch die 21-Jährige unterscheidet sich durchaus von den meisten Gleichaltrigen. Sie ist nicht irgendeine 21-Jährige. Nein, Park Yeon-mi ist in Nordkorea geboren, sie ist von dort geflohen - und engagiert sich öffentlich und fordert die Freiheit für ihr Heimatland. Bekannt wurde sie in Südkorea durch eine Fernsehsendung, die die schrecklichen Erlebnisse der nordkoreanischen Flüchtliche zeigt. Auch intenationale Medien werden auf die junge Frau aufmerksam. Sie spricht öffentlich über ihr Schicksal und hofft auf und arbeitet für eine Wiedervereinigung der beiden Koreas.