WWE: Die 4 größten Fehler seit Wrestlemania 31

WWE Fehler Wrestlemania
Was hat die WWE falsch gemacht?

Ein Blick auf die Matchcard von Wrestlemania 32 verrät, dass diese bisher bei weitem nicht so gut aussieht, wie die von Wrestlemania 31. Bisher ist kein Match auf dem Level der drei Top-Fights aus dem letzten Jahr. 

Das liegt vor allem daran, dass die WWE seit der letzten Wrestlemania vier große Fehler begangen hat. 

 

1. Roman Reigns soll das Gesicht der WWE sein

Es ist deutlich zu erkennen, dass das WWE Universum nicht Roman Reigns als Wrestler hasst, sondern den Charakter, den er darstellt. Die WWE hatte schon viele Chancen, Reigns endlich zum Heel zu machen - nahm diese jedoch nie wahr.

Sollte er bei Wrestlemania 32 den Titel gegen Triple H gewinnen, wird die Halle ihn gnadenlos ausbuhen, obwohl er der eigentliche "Held" in dieser Fehde ist. Selbst The Rock könnte dieses Trauerspiel wohl kaum aufhalten. 

 

2. Brock Lesnar wird falsch eingesetzt

Brock Lesnar ist, neben dem Undertaker und John Cena, der wohl größte und beliebteste Superstar in der WWE. Die Matches mit ihm will JEDER Fan sehen. Trotzdem hat es die WWE irgendwie hinbekommen, Lesnars Präsenz in diesem Jahr fast komplett zu verschenken. 

Lesnar hatte einen Kampf mit Seth Rollins ohne Ergebnis. Zwei Matches gegen den Undertaker, von denen er eins gewann und eins verlor - sowie mehrere Auftritte in denen er meist per Disqualifikation siegreich hervorging. Zu wenig für "The Beast Incarnate", der seit Wrestlemania 31 keinen Titel mehr halten durfte.  

Natürlich ist es schwierig mit Lesnar zu planen, da er verhältnismäßig viel Freizeit einfordert. Allerdings sollte die WWE, speziell mit so vielen verletzten Stars, die wichtigen Events um Lesnar aufbauen - und ihn nicht einfach nur dran teilhaben lassen. 

 

3. Kein Star aus der Midcard hat einen ernsthaften Push bekommen

Es mangelt der WWE nicht an Talent. Leider dürfen die meisten Superstars ihres aber nicht ausschöpfen. Potenzielle Main Event-Kandidaten wie Cesaro, Kevin Owens, Neville oder Kalisto versauern in der Midcard. Speziell die beiden Erstgenannten bringen eigentlich alles mit, um den ganz großen Gürtel anzugreifen.

Cesaro & Kevin Owens
Kevin Owens (links) und Cesaro

Die Verantwortlichen halten sie aber (bisher) zurück. Schade!

 

4. Die WWE hört nicht auf die Fans

Bei der wichtigsten Großveranstaltung wollten die Fan absolute Mega-Matches sehen! Undertaker gegen Sting. Brock Lesnar gegen Bray Wyatt. Dean Ambrose gegen Triple H.  Stephanie McMahon gegen Ronda Rousey.

Alle haben darauf gehofft, nur leider nicht Vince McMahon.  

Seid ihr mit der bisherigen Matchcard für Wrestlemania 32 zufrieden? Welche Kämpfe würdet ihr gerne sehen? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!