Was sind freie Gelenkkörper?

ffa820f37d3efe61a5b6b6fc84e46434

Aktuell in jeder Schlagzeile: die Verletzung von Mario Gomez! Er hat sich beim Spiel gegen Werder Bremen eine Verletzung zugezogen, leidet jetzt unter freien Gelenkkörpern im rechten Sprunggelenk. Doch was sind eigentlich freie Gelenkkörper? Und wie schwerwiegend ist so eine Verletzung – und: Wie viel Zeit benötigt die Heilung?

Gelenk mit Knorpel (grau markiert)
Gelenk mit Knorpel (grau markiert)

Im Fall von Mario Gomez handelt es sich um freie Gelenkkörper im Sprung-Gelenk. Grundsätzlich kann so etwas aber an jedem Gelenk passieren.

Das Sprunggelenk dient als Verbindung zwischen Fuß und Waden- und Schienbein. Wie jeder Gelenk-Knochen ist auch der Sprunggelenk-Knochen von Knorpeln umgeben. Knorpel bestehen aus einer festen, aber elastischen Masse, die den Gelenk-Knochen umhüllen und schützen.

Wenn sich jedoch, zum Beispiel durch einen Unfall oder eine Entzündung, der Knorpel – oder kleine Teile des Knorpels – lösen, dann spricht man von sogenannten "freien Gelenkkörpern".

Der „Gelenkkörper", also der Knorpel, ist nun nicht mehr mit dem Gelenk verbunden. Das Problem: Die abgelösten Knorpel reiben nun bei jeder Bewegung zwischen Knochen und Gelenkpfanne – oder blockieren sogar die Bewegung. Das ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern kann auch dauerhafte Schäden am Gelenk verursachen!

Es muss also operiert werden! Der Sportarzt von Mario Gomez, Prof. Dr. Bernd Kabelka sagt: „Ihm drohen vier bis sechs Wochen Pause, davon muss er drei auf Krücken laufen. Der beschädigte Knorpel muss geglättet werden. Das dauert.“

7701d2013ca44fb299e3dc9c0992c46d