Was sind die Scorerpunkte?

Schalkes Klaas-Jan Huntelaar war Topscorer der Bundesliga in der Saison 2011/2012.

Neben dem Torjägerkönig wird auch oft von einem Topscorer gesprochen. Was das bedeutet und wie sich die Scorerpunkte zusammen setzten lest ihr in unserem Lexikon-Beitrag!

Bei der Wertung der Scorerpunkte werden die Tore und die Torvorlagen eines Spielers addiert. Wer in der Scorerliste also ganz oben stehen will, muss nicht nur viele Tore schießen, sondern auch viele Tore vorbereiten. Der beste Scorer in der letzten Bundesliga-Saison war [search:huntelaar]Klaas-Jan Huntelaar[/search], der 29 Tore erzielte und auch noch 13 Tore auflegte. Damit kam er auf 42 Scorerpunkte. [search:bayern]FC Bayerns[/search] Toptorjäger [search:gomez]Mario Gomez[/search] war in der Torjägerliste mit seinen 26 Buden Zweiter, in der Scorerliste jedoch nur Vierter, weil er in der gesamten Saison nur drei Assists gab (29 Scorerpunkte). Sein Teamkollege [search:ribery]Franck Ribery[/search] schoss in der abgelaufenen Spielzeit zwar nur zwölf Tore, ist aber dank seiner bärenstarken 20 Vorlagen in der Scorerliste sogar vor Mario Gomez. Um in dieser Liste weit oben zu stehen muss man also torgefährlich und mannschaftsdienlich gleichzeitig sein.