Taktik: Was ist die Falsche Neun? Marco Reus Lionel Messi

Der Stürmer beschränkt sich meist auf den Angriff. Die Außen füttern ihn mit Flanken, der 10er passt steil in die Abwehrlücken.

Marco Reus glänzte im Spiel gegen Eintracht Frankfurt als "falsche Neun" in einem System ohne Stürmer. Was ist eigentlich die "Falsche Neun"? BRAVO SPORT erklärt die Position im Fußball-Lexikon!

Seit der Saison 2011/12 ist immer öfter die Rede von der "Falschen Neun". Dabei handelt es sich um einen Angreifer, der als einzige Spitze, aber nicht als klassischer Mittelstürmer, wie die "Neuner" in früheren Systemen aufläuft.

Statt im Strafraum zu lauern, lässt er sich ständig ins Mittelfeld fallen, um Räume für die Mitspieler zu schaffen. So entsteht eine Überzahl im Zentrum. Für die gegnerischen Abwehrspieler ist ein solcher Spieler schwer zu verteidigen, da sie – bei Manndeckung – die vielen langen Wege nach hinten mitgehen müssen.

Tun sie das nicht, kann die Falsche Neun mit viel Platz und Anlauf aus der Tiefe angreifen.

Die Falsche Neun lässt sich fallen und kombiniert mehr mit dem 10er. Die Außen ziehen öfter selbst nach innen und aufs Tor.
Die Falsche Neun lässt sich fallen und kombiniert mehr mit dem 10er. Die Außen ziehen öfter selbst nach innen und aufs Tor.

Eine ähnliche Position ist die "Hängende Spitze". Im Gegensatz zur Falschen Neun kommt dieser "Halbstürmer" (auch "Neuneinhalber") meist nur in Systemen mit zwei Stürmern zum Einsatz, also mit einem echten Stoßstürmer als Vordermann.

Bekannte Spieler neben Marco Reus auf der Falschen Neun sind Francesco Totti (AS Rom) und [search:messi]Lionel Messi (FC Barcelona)[/search]. Bei der EM 2012 spielte mit Spaniens [search:fabregas]Cesc Fabregas[/search] (auch Barça) auch ein gelernter Mittelfeldspieler auf dieser Position.