Nackt besser aussehen? So macht ihr am Strand eine gute Figur!

Nackt besser aussehen? So macht ihr am Strand eine gute Figur!
Die ersten Strand-Sessions stehen vor der Tür!

Sind wir doch mal ehrlich: Jeder von uns möchte nackt mit seinem Körper zufrieden sein. Wer will schon am Strand die ganze Zeit den Bauch einziehen oder bei der Hitze den ganzen Tag im T-Shirt rumlaufen? 

Um in jeder Situation eine - wortwörtlich - gute Figur zu machen, gibt es einige hilfreiche Tipps. Wir stellen euch die vier effektivsten vor! 

 

1. Viel trinken!

Was sieht man als erstes, wenn man nackt ist? Haut! Jede Menge Haut sogar. Und damit diese richtig gut aussieht, solltet ihr jeden Tag mehr als nur ein Glas Wasser trinken. Zwei Liter sollten es mindestens sein, um gegen einen fahlen Teint oder kleine Falten anzukämpfen. Die Betonung liegt übrigens auf Wasser - und nicht Limo!   

 

2. Auf Sport und Ernährung achten!

An dem Punkt Sport und Ernährung kommen wir leider nicht vorbei. Um sich nackt in Zukunft von seiner Schokoladenseite zu präsentieren ist aber kein Hexenwerk nötig! Statt Diät-Wahnsinn und Fitness-Krämpfen reicht es schon, wenn ihr anfangs auf den täglichen Schokoriegel verzichtet und dafür lieber zu einer leckeren Frucht greift.

 

Auch bei den Workouts müsst ihr nicht viel Zeit investieren: Mittlerweile gibt es unzählige (kostenlose) Trainingskonzepte, bei denen ihr zum Beispiel nur 3 x 20 Minuten pro Woche eure Übungen machen müsst. Der Aufwand ist klein, der Erfolg riesig!   

 

3. Weg mit der Mähne!

Um nackt eine gute Figur zu machen, sind zu viele Haare an den falschen Stellen ein absolutes No-Go! Tipp: Nicht erst kurz vor dem Strandbesuch anfangen den kompletten Körper zu enthaaren - so vermeidet ihr unschöne Rötungen auf der Haut. Also am besten gleich morgens zum Rasierer oder den Wachsstreifen greifen.  

 

4. Vorher die richtigen Klamotten tragen!

Ja, enge Jeans sehen gut aus. Damit ihr am Strand zum Hingucker werdet, solltet ihr es in puncto enge Klamotten aber nicht übertreiben! Wenn die Hose schnürt, kneift und zwickt entstehen unschöne Druckstellen, die einige Zeit brauchen, bevor sie wieder verschwinden.

 

Da eine Jeans meist auch höher getragen wird, als die Badeshorts oder das Bikinihöschen, können diese Stellen zudem nur schwer kaschiert werden. Tragt vor dem Strandauftritt also lieber eine lockere Hose. 

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!