Kuriose Fußball-Fakten für Einsteiger und Experten

Der große Regel- und Fakten-Check
Der große Regel- und Fakten-Check

Du denkst, du weißt alles über Fußball? Dann kennst du sicherlich die genauen Maße eines Fußballfeldes. Oder das Jahr, in dem die rote Karte eingeführt wurde. Nicht? Keine Sorge, da bist du nicht der/die Einzige. Tatsächlich ist es so, dass selbst eingefleischte Fußball-Fans mit solch eigentlich einfachen Fragen zum Thema Fußball schnell überfordert sind - von Einsteigern ganz zu schweigen. Aus diesem Anlass präsentieren wir euch hier die wichtigsten Regeln und Fakten, mit denen ihr selbst den größten Experten in eurer Clique beeindruckt.

rot klein
 

1. Die rote Karte

Ob brutales Foul oder "Notbremse": Die rote Karte ist aus dem Fußball nicht mehr wegzudenken. Was nicht jeder weiß: Die rote Karte wurde erst im Jahre 1970 zur Weltmeisterschaft in Mexiko eingeführt. Die Karte wurde jedoch während des gesamten Turniers nicht einmal gezückt. Die erste rote Karte bei einer WM erhielt 1974 schließlich Carlos Caszely aus Chile bei einem Spiel gegen Deutschland. 

 

2. Das Spielfeld

Ein Fußballfeld ist rechteckig und es wird meist auf Natur- oder Kunstrasen gespielt. Das sollte jeder wissen. Lustigerweise weiß aber kaum jemand, wie breit oder lang ein Fußballfeld eigentlich sein darf - und das obwohl viele schon hunderte Male über den Platz gelaufen sind. Die Länge der kurzen Seiten muss bei nationalen Spielen zwischen 45 und 90 Meter, die der langen Seiten zwischen 90 und 120 Meter betragen. Theoretisch wäre es also sogar möglich, dass ein Fußballfeld quadratisch ist. In der Praxis kommt dies aber nie vor. In den meisten Fällen ist ein Fußballfeld 68 Meter breit und 105 Meter lang. Diese Spielfeldgröße muss in einigen Länderspielen oder sonstigen Wettbewerben sogar auf den Meter genau eingehalten werden.  

 

3.  Die Ersatzspieler

Viele Trainer taktieren gern und nutzen ihre drei Spieler-Auswechslungen am Ende einer Partie, um Zeit von der Uhr nehmen und so einen knappen Vorsprung zu verteidigen. Bis 1967 sah das noch ganz anders aus: Erst in diesem Jahr wurde überhaupt die Einwechslung von einem Ersatzspieler genehmigt, solang sich dieser nicht verletzt hatte. Ein Jahr später durften dann bereits zwei Spieler eingewechselt werden. 1995 wurde über diese Regelung erneut diskutiert und die Idee, drei Spieler einwechseln zu dürfen, erhielt grünes Licht.

 

4.  Die Torgröße

Auch wenn manche Stürmer schwören könnten, dass das Tor bei einem Elfmeter auf einmal viel kleiner wirkt, sind alle Tore gleich groß: 2,44 Meter hoch und 7,32 Meter breit. Die Pfosten und Querlatte dürfen zudem nicht breiter und tiefer als 12 cm sein. Bis 1875 gab es übrigens noch keine Querlatte und das Tor bestand lediglich aus zwei Pfosten.

 

5. Die erste Elf

Beim Fußball treten, in der Regel, elf gegen elf Spieler an. Theoretisch könnte eine Mannschaft aber auch mit sieben Spielern (sechs Feldspieler, ein Torwart) auflaufen. Ein weit verbreitetes Gerücht ist, dass ein Spiel abgebrochen wird, wenn im Laufe der Partie weniger als sieben Spieler einer Mannschaft auf dem Platz stehen. Ein Abbruch findet allerdings nur auf den expliziten Wunsch der betroffenen Mannschaft statt.