Höwedes mit Schönheits-OP

Nicht zu übersehen: Die sperrliche Haarpracht bei Benedikt Höwedes. Das hat sich nach der Schönheits-OP nun erübrigt.

Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes hat sich einer Schönheits-Operation unterzogen.

Benedikt Höwedes ist eigentlich für jeden Spaß zu haben. Doch wenn er auf seine Haare angesprochen wird, vergeht dem 26-Jährigen schnell das Lachen. Schon in diesem Alter hat der Schalke-Kapitän nämlich einen ziemlich krassen Haarausfall. Spätestens nach dem WM-Spiel gegen die USA, wo es wie aus Eimern geschüttet hat und jeder die sperrige Haarpracht des Verteidigers sehen konnte, stand für Benedikt Höwedes fest: Ich muss was ändern! Daher hat er sich für eine Schönheits-OP entschieden.

 

Höwedes: Schönheits-OP direkt nach WM

Eine Haartransplantation, so wie es einst Jürgen Klopp gemacht hat, ist für Benedikt Höwedes die einzige Möglichkeit. Gegenüber der „Bild“ hat er bestätigt, dass er „direkt nach seiner Rückkehr“ aus Brasilien diesen Eingriff hat machen lassen. Denn für eine Glatze fühle er sich einfach noch zu jung. Wie auch Klopp hat der Schalke-Kapitän die Schönheits-OP in Düsseldorf machen lassen. Mitte Juli ließ er sich Haare aus dem Hinterkopf nach vorne transplantieren.

 

Höwedes: "Haartransplantation keine Busen-OP"

Nun sieht man Benedikt Höwedes erst einmal in seiner Freizeit oft mit einer Mütze oder Cap rumlaufen. Bis die Haare gewachsen sind, dauert es eben noch seine Zeit. Dennoch ist der Schalke-Verteidiger froh, die Schönheits-OP gemacht zu haben. Auch wenn es noch ein wenig dauert, bis das Resultat zu sehen ist. „Eine Haartransplantation ist halt keine Busen-OP“, sagt Benedikt Höwedes selbst. Seinen Humor hat er zumindest wieder.