Frag den Guru!

16698d0c20cbaa038af735f7bb699e1f
 

Die Frage des Tages:

Tobias, was bedeuten eigentlich die Sterne auf den Trikots?

Die Sterne auf den Trikots von Fußballvereinen und Fußball-Nationalmannschaften stehen für errungene Titel. Je nach Land und Wettbewerb werden die "Meistersterne" nach unterschiedlichen Kriterien vergeben. Ursprünglich kommt die Verzierung der Trikots aus Italien – Juventus Turin bekam als Anerkennung für seine zehn gewonnenen Meisterschaften erstmals einen Stern. In der Regel werden die Sterne über dem Vereinswappen, ganz selten auch darunter oder auf dem Ärmel des Trikots angebracht. Üblicherweise ist es ein fünfzackiger Stern, der zumeist Gold oder Gelb ist, selten auch den Trikotfarben angepasst wird.

Jeder Fußballweltmeister erhält pro errungener Weltmeisterschaft einen Stern. Brasilien trägt demnach fünf Sterne auf der Brust, bei Deutschland sind es drei. Eine Ausnahme ist die Uruguayische Fußballnationalmannschaft, die wie die italienische vier Sterne auf dem Trikot hat: Zwei für die WM-Titel von 1930 und 1950 sowie zwei für die Siege bei den Olympischen Sommerspielen in Paris 1924 und Amsterdam 1928. Zu der Zeit wurden noch keine Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen, nach Meinung des uruguayischen Fußballverbandes sind die Olympiasiege aber gleichwertig. Für Europameisterschaften gilt dieselbe Regelung. Deutschland hat mit drei Sternen die meisten Auszeichungen.

067eb03547d89a1d609f19abd86ef9b6

Für die UEFA Champions League gilt folgende Regel: Wer insgesamt fünfmal oder dreimal in Folge die CL bzw. den Vorgängerwettbewerb, den Landesmeister-Pokal, gewonnen hat, bekommt ein blaues Ehrenwappen (CL-Pokal und Anzahl der Siege) auf den Ärmel des Trikots. Das sind Real Madrid (9 Titel), der AC Mailand (7), der FC Liverpool (5), Ajax Amsterdam (4, davon drei in Folge) und der FC Bayern München (4, davon drei in Folge). Einige Clubs (z.B. Olympique Marseille) tragen als Zeichen ihrer CL-Siege einen Stern über dem offiziellen Vereinswappen.

Für nationale Meisterschaften bekommt ein Club nach der traditionellen europäischen Regel einen Stern für jeweils zehn Meistertitel. In Österreich, der Schweiz, Italien, den Niederlanden, Frankreich, Schottland, der Ukraine, Polen und Schweden findet diese Regel beispielsweise Anwendung. Die Verbände aus England, Spanien, Tschechien und Kroatien verzichten auf die Vergabe von Meistersternen. Andere Ligen haben wiederum eigene Vorgehensweisen, in Deutschland ist es besonders kompliziert. So gibt es zwei Systematiken, wobei sich hier auf die Regelung der Deutschen Fußball Liga (DFL) bezogen wird, die für die 1. und 2. Fußball-Bundesliga maßgeblich ist. Hierunter fallen nur Meisterschaften, die in der Fußball-Bundesliga errungen wurden (also Meistertitel in der Bundesrepublik Deutschland seit 1964). Da es in der Geschichte der Fußball-Bundesliga neben einer dominierenden Mannschaft (FC Bayern München) mehrere Vereine mit vergleichsweise wenigen Meisterschaften gab, entschied sich die DFL zu folgender Verteilung: Ab drei Meisterschaften darf ein Stern (HSV, Stuttgart, Bremen) das Trikot verzieren, ab fünf Meisterschaften gibt es zwei Sterne (BVB, M'gladbach), ab zehn drei Sterne und ab zwanzig vier Sterne (Bayern). Ganz schön kompliziert...