Hot Gossip Sport:

So viel verdient Moukoko

Am Freitag, den 20. November 2020 ist es soweit: Youssoufa Moukoko wird 16 Jahre alt und ist damit nach DFL-Regeln endlich in der Bundesliga spielberechtigt. Lange wird's wohl nicht dauern, bis das Wunderkind sein Debüt beim BVB feiern kann. 

 

Youssofa Moukoko beim BVB
Moukoko gehört zu den bestbezahlten Teens der Welt

Kohle-Kid

Kommt der gebürtige Kameruner direkt am Samstag im Auswärts-Duell gegen Hertha BSC zum Einsatz, würde er damit zum jüngsten BL-Spieler aller Zeiten! Der Rekord von Nuri Sahin (16 Jahre und 335 Tage, ebenfalls BVB) aus dem Jahr 2005 wäre pulverisiert. Aber genug Alters-Rekorde. Und auch die sportlichen Leistungen (U19: vier Spiele, 13 Tore, ein Assist) lassen wir außen vor. Denn jetzt geht's um Moukokos Kohle! 

Fetter Nike-Deal

Dafür gehen wir einen Schritt zurück, und zwar in den April 2019. Damals unterschrieb der damals 14-Jährige seinen ersten Werbe-Deal mit seinem Ausrüster Nike. Die Gesamt-Summe des Deals soll laut BILD um 10 Millionen Euro liegen, die Auszahlung ist jedoch abhängig von vorgeschriebenen Meilensteinen, die Youssoufa erreichen muss. Beispielsweise soll's für sein BL-Debüt einen mittleren sechsstelligen Betrag geben. Oh, bevor wir es vergessen: Der Super-Knipser hat allein für die Unterschrift schon eine Million Euro von Nike bekommen – Handgeld.

Der BVB zahlt gut

Obwohl der Youngster erst seit August mit den Profis trainiert, ist er dem BVB wohl schon eine ordentliche Stange Geld wert: lockere 350.000 Euro soll Borussia Dortmund laut Bericht an sein Top-Talent pro Jahr zahlen. Und damit ist noch lange nicht Schluss: In Dortmund ist man bekannt dafür, Top-Spieler nicht auf einem für den Verein "günstigen" Vertrag sitzen zu lassen, sondern das Gehalt leistungsgerecht anzupassen.  

Insta-Business läuft an

Eine weitere Einnahmequelle kommt wohl auch bald dazu: Insta-Money! Cristiano macht's vor: schon 2019 soll der Portugiese mehr Geld mit Insta-Posts verdient haben (ca. 43 Millionen Euro), als er bei Juventus verdient (ca. 30 Millionen Euro). Klar, an Cristianos Follower-Zahlen (242 Mio. Abos) kommt der BVB-Bubi (ca. 750k Abos) noch nicht dran. Aber eins können wir mit Sicherheit sagen: Mit 15 Jahren hatte CR7 noch keine 750k Abonnenten ;-)
Im BL-Vergleich steht Youssoufa übrigens irre gut da: Im Abonnenten-Ranking belegt er Platz 34 – absolut herausragend für jemanden, der noch keinen einzigen Liga-Einsatz hatte!