Olli’s WM-Tagebuch: Mega-Hammer – WM ohne Sané!

Olli’s WM-Tagebuch: XXXXXX

Damit ihr ständig auf dem Laufenden bleibt, bekommt ihr von unserem Reporter Olli täglich Einblicke live aus dem Trainingslager in Eppan! 

Tag 5 –  die Würfel sind gefallen und vier WM-Träume geplatzt! Nach langem Warten, vielen Spekulationen und dem Testspiel gegen Österreich hat sich Jogi Löw entschieden und ein Mega-Hammer ist dabei: Neben Jonathan Tah, Bernd Leno und Nils Petersen muss auch Man City-Star Leroy Sané vorzeitig abreisen. Das gab Jogi Löw bei der heutigen Pressekonferenz bekannt. Wenig überraschend war, dass für Jonathan Tah der WM-Traum platzen wird, auch Nils Petersen, dessen Nominierung für den erweiterten Kader schon eine kleine Überraschung war, muss die WM vor dem Fernseher verfolgen. Die anderen beiden Spieler kamen, auch für die Journalisten vor Ort, sehr überraschend!

Trapp und Brandt statt Leno und Sané

Die Entscheidung von Jogi Löw, auf Leroy Sané zu verzichten, gleicht einem kleinen Erdbeben. Klar: Sané hätte im Vergleich mit Marco Reus sicherlich ohnehin den Kürzeren gezogen und wäre nur Backup gewesen. Dass Löw sich aber nun für Julian Brandt und gegen Leroy Sané entschieden hat, kam für alle überraschend. Ein Grund für die letztliche Nicht-Nominierung könnte der schwache Auftritt von Sané gegen Österreich gewesen sein. Zwar ließ er hin und wieder seine Schnelligkeit aufblitzen, konnte aber in den etlichen Kontersituationen für keine Torgefahr sorgen. Julian Brandt machte den konzentrierteren und fitteren Eindruck, was letztlich wohl auch ausschlaggebend war. 

Auch die Torwart-Entscheidung ist für viele nicht ganz nachvollziehbar. Bernd Leno stand in der abgelaufenen Saison 38 Mal auf dem Rasen, kassierte dabei 49 Gegentreffer und blieb zwölf Mal ohne Gegentor. Auf der anderen Seite steht Kevin Trapp mit nur 13 Pflichtspieleinsätzen da, kassierte dabei 13 Tore und hielt vier Mal „die Null". Somit reisen mit Manuel Neuer und Trapp zwei Keeper mit zur WM, die kaum Spielpraxis sammeln konnten. Besonders bitter ist die Situation für Marc-André Ter Stegen, der eine bärenstarke Saison im Tor von Barcelona spielte und letztlich doch nur als Nummer 2 dabei ist.

Hier die Stimmen von Jogi Löw zur Nominierung:

Jogi Löw über...

...den Ablauf der Entscheidung:

„Also es gibt sicherlich schönere Tage im Leben eines Bundetrainers wenn man vier tolle Spieler nach Hause schicken muss, die es auch verdient gehabt hätten. Sie waren auch deswegen eingeladen, weil wir von ihren Qualitäten und Fähigekeiten überzeugt waren und nach wie vor überzeugt sind. Ich habe heute morgen mit allen vier Spielern gesprochen und danach auch mit dem Mannschaftsrat. Die Enttäuschung war natürlich sehr sehr groß, das konnte man auch erwarten. Wir haben uns diese Entscheidung, die wir getroffen haben, nicht einfach gemacht. Wir haben die Trainingseinheiten hier analysiert, die Spiele beim Confed Cup, Länderspiele und andere Spiele die wir gesehen haben. Wir haben alle Daten zusammengefasst und dann die Entscheidung getroffen."

...die Begründung seiner Entscheidung:

„Es ist wichtig, dass wir variabel agieren können, aber auch, dass wir ausgewogen sind. Das die Positionen doppelt besetzt sind und wir alle Möglichkeiten haben und auf alle Eventualitäten gefasst sind. Die Entscheidung war wahnsinnig knapp. Bei einem 100-Meterlauf bei Olympia müsste man ein Zielfoto machen.“

...Manuel Neuer

„Bei Neuer war es so, dass wir gestern Abend ein abschließendes Gespräch geführt haben. Er war am Samstagabend nach dem Spiel gegen Österreich nochmals in München und hat ein MRT gemacht um die letzte Sicherheit zu haben, dass es nach 90 Minuten Belastung keine Probleme gibt. Gestern am späten Abend haben wir nochmal ein Gespräch geführt und er hat uns bestätigt, dass der Fuß bei den Belastungen keine Probleme hatte. Es war gut, dass wir das Spiel hatten, trotz der Widrigkeiten. Da hat er auch gezeigt, dass er die gute Form schon erreicht hat."

...die anstehenden Tage bis zur WM

„Gegen Österreich hat man schon gemerkt, dass die Mannschaft müde ist. Ab morgen geht es weiter Richtung Saudi Arabien, Ziel ist das erste Spiel gegen Mexiko. Das Spiel gegen Österreich hat gezeigt, dass wir in einigen Bereichen noch intensiv arbeiten müssen. Da sind einige Dinge nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber das kriegen wir hin, dass die Spieler bis Mexiko in einer guten körperlichen Verfassung sind. Gut ist, dass es keine Verletzungen gab. Das zeigt uns, dass wir das Training gut dosiert haben. Wir haben dennoch einige taktische Defizite aufgezeigt bekommen. Der Fokus ist bei allem auf Mexiko gerichtet und bis dahin werden wir in einem sehr sehr guten Zustand sein. Wir freuen uns und werden noch einen großen Schritt nach vorne machen. Gestern ist mit Jerome auch noch gesprochen wenn alles normal läuft, wird er morgen mit der Mannschaft trainieren."

Soweit die Infos zur endgültigen Nominierung. Für mich steht heute noch die Vorbereitung auf den „Media-Day" an, bei dem wir Journalisten endlich Zeit haben, mit den Spielern zu sprechen. Ich bin gespannt, was uns die DFB-Stars alles zu erzählen haben. Zum Schluss noch eine Info: Nach der Pressekonferenz heute durfte ich einen exklusiven Blick in den Mannschaftsbus der Mannschaft werfen. Die Story dazu bekommt ihr in unserer neuen BRAVO SPORT-Ausgabe 13, die pünktlich zum WM-Start in den Regalen liegen wird (14. Juni). Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Viele Grüße aus Eppan,

Euer Olli