Olli’s WM-Tagebuch: Kadernominierung – Wer fliegt?

Olli’s WM-Tagebuch: Kadernominierung – Wer fliegt?

Damit ihr ständig auf dem Laufenden bleibt, bekommt ihr von unserem Reporter Olli täglich Einblicke live aus dem Trainingslager in Eppan! 

Einen Tag nach der Länderspiel-Niederlage gegen Österreich ist für die Medien, mehr oder weniger, ein freier Tag. Im Medienzentrum bleiben die Türen geschlossen, es findet weder Training noch eine Pressekonferenz statt. Also: Was tun? Philosophieren! Über? Na klar, die endgültige Kadernominierung! Denn bis morgen Mittag um 12:00 Uhr müssen Jogi und sein Trainerteam eine Entscheidung fällen, welche vier Spieler nicht mit nach Russland fliegen. Sicherlich keine einfache Entscheidung, wie Jogi Löw selber zugab: „ Die Entscheidung den Spielern mitzuteilen, fällt nicht einfach. Jeder hat hier hat Gas gegeben und will dabei sein. Aber es können nicht alle dabei sein. Sonst hatten wir immer Verletzte, die haben wir jetzt zum Glück nicht. Ich kenne die Situation schon von vielen Turnieren. Mir tut das in Gesprächen mit den Spielern auch weh.“ 

Damit ihr nicht ganz im Dunkeln tapt, gebe ich meine persönlich Meinung ab, wer zittern muss und wer sich schon voll auf die WM konzentrieren kann!

Tor: Nach dem Testspiel, so schlecht es auch lief, ist klar: Manuel Neuer wird als Nummer 1 nach Russland fliegen. Heißt: Für einen Torwart heißt es morgen Abschied nehmen. Da Marc-André Ter Stegen eine überragende Saison gespielt hat und im Falle einer Neuer-Verletzung im Tor gestanden hätte, wird er mit Sicherheit dabei sein. Zittern müssen demnach Bernd Leno und Kevin Trapp. In meinen Augen hat Leno hier die Nase vorn, weil er, im Gegensatz zu Trapp, die komplette Saison gespielt hat. Trapp fliegt!

Abwehr: Aktuell stehen neun Abwehrspieler im vorläufigen Kader der deutschen Mannschaft. Eins ist klar: Die Bayern-Fraktion Mats Hummels, Jerome Boateng und Joshua Kimmich sind absolut gesetzt! Auch der Kölner Jonas Hector wird, trotz einiger Kritik, mit nach Russland fahren und die linke Abwehrseite besetzen. Der vierte Bayern-Profi im Bunde, Niklas Süle, wird zwar wahrscheinlich nicht viel Einsatzzeit bekommen, aber dennoch im endgültigen Kader stehen. Auch der Profi vom FC Chelsea Antonio Rüdiger wird mit nach Russland reisen. Gegen Österreich zeigte der Innenverteidiger eine solide Leistung und ist daher mit dabei. Bleiben also noch Matthias Ginter, Jonathan Tah und Marvin Plattenhardt. Letztgenannter könnte darauf hoffen, das Löw gerne jede Position doppelt besetzt haben möchte und so als Backup für Hector mitreisen könnte. Allerdings zählt er zu den Wackelkandidaten. Ziemlich wahrscheinlich wird es den Leverkusener Jonathan Tah treffen. Bei der EM 2016 erhielt er kurz nach seiner Landung in den USA, dort wollte er Urlaub in Miami machen, einen Anruf von Löw und wurde nachnominiert. Dieses Mal stehen die Chancen schlecht! Zum Schluss bleibt Matthias Ginter, der dank seiner Vielseitigkeit (Defensives Mittelfeld und Inneverteidigung) gute Karten hat, bei der WM dabei zu sein.

Mittelfeld: Auch hier beginnen wir mit den "gesetzten" Spielern! Kein Frage: CL-Sieger Toni Kroos, Sami Khedira, Mesut Özil und Ilkay Gündogan werden nicht nach Hause geschickt! Bleiben also noch drei Kandidaten: Julian Draxler (LA), Leon Goretzka (ZM) und Sebastian Rudy (DM). Da es auf der Sechser-Position ein Überangebot gibt, kann in meinen Augen Sebastian Rudy die Koffer packen. Julian Draxler, der auf dem linken Flügel zu Hause ist, wurde schon mal "gekickt", sollte aber dieses Mal dabei sein. Seine Schnelligkeit und Torgefahr können in einem entscheidenden Spiel den Unterschied machen. Leon Goretzka konnte im Testspiel gegen Österreich nicht groß auftrumpfen, hat aber dennoch realistische Chancen auf seine erst WM-Teilnahme!

Angriff: Für Timo Werner, Marco Reus und Thomas Müller heißt es zurücklehnen und entspannen. Auf diese drei Granaten wird Löw wohl kaum verzichten. Dahinter wird es allerdings spannend! Leroy Sané hat eine Bomben-Saison bei Manchester City gespielt, gehörte aber im Testspiel gegen Österreich zu den schlechtesten Spielern auf dem Platz. Trotzdem glaube ich, dass seine Schnelligkeit und Dribbelstärke, sollte er sie denn auf den Platz bringen, goldwert sein können. Sané ist dabei! Anders sieht das bei Julian Brandt aus! Der Leverkusener ist zweifelsfrei ein begnadeter Kicker, aber auch er nutze die Chanen gegen Österreich nicht. Nach dem er schon bei der EM 2016 aus dem vorläufigen Kader gestrichen wurde, sieht es auch dieses Jahr danach aus! Damit stehen vier Kandidaten auf meinem Zettel – heißt auch: Löw könnte sowohl mit Mario Gomez, als auch mit Nils Petersen in Russland die Mission „Titelverteidigung" angehen! 

Ob ich mit meinen Prognosen richtig liege oder nicht, erfahrt ihr morgen Mittag, wenn Löw seinen endgültigen Kader bekannt gibt!

Bis dahin wünsche ich euch noch einen entspannten Sonntagabend und bis morgen!

 

Euer Olli