Kurz erklärt: Warum S04 die Lizenz für sein LoL-Team verkauft

In Zukunft wird Schalke 04 nicht mehr mit LoL-Fans abklatschen können | BRAVO SPORT Update - 19.07.21

Kurz erklärt: Warum S04 die Lizenz für sein LoL-Team verkauft

Jetzt Folge abchecken: 

Dass eSports keine kleine Nische mehr ist, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Zudem wächst die Zahl an Medienexperten, die sich dem Phänomen widmen! Beim 2. "Eyes and Ears eSports Day", der am 16. Juli im XPERION Köln stattfand, kamen diverse Branchenkenner zusammen, um vor allem die sozialen und wirtschaftlichen Facetten zu beleuchten.

Mit dem 1. FC Köln war auch ein Profiklub aus der Fußballszene vertreten, der sich erfolgreich einen eigenen eSports-Zweig aufgebaut hat. Neben Köln und Schalke haben mittlerweile auch Vereine wie Heidenheim oder St. Pauli die Szene für sich entdeckt, die eigene Events auf die Beine stellen und die Identifikation mit dem Verein durch die Nahbarkeit von Fans und Spielern verstärken. Eines der nächsten Ziele der Branche - gerade in Deutschland - wird die mediale Präsenz gerade im TV sein. Der Anfang ist durch Kooperationen z.B. ProSiebenSat1 Media gemacht. Auch der Sender Sport1 wird immer aktiver und zeigt mehr und mehr Events.