DFB: Stimmen zum Testspiel

DFB: Stimmen zum Testspiel

Nach dem Testspiel ist vor dem Testspiel: Deutschland trennt sich 1:1 von Spanien und blickt auf den nächsten Gegner Brasilien.

Am Freitagabend testete die deutsche Nationalmannschaft gegen Spanien und kam am Ende nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Nach dem frühen Rückstand (6. Minute durch Rodrigo) erzielte Thomas Müller in der 35. Minute per sehenswertem Distanzschuss den Ausgleich, gleichbedeutend mit dem Endstand. Auf dem Weg zur WM 2018 wartet noch ein bisschen Arbeit auf das deutsche Team.

Jerome Boateng zum Spanien-Spiel:

„Wir haben 1:1 gegen Spanien gespielt, es war jetzt nicht alles schlecht, aber man sieht, dass noch viel Arbeit da ist. Es ist nicht mehr lange bis zur WM aber wir haben noch Zeit, um an den Dingen zu arbeiten.“

...über Brasilien:

„Brasilien ist das gleiche Kaliber wie Spanien, eher noch einen Tick offensiver. Aber es ist ein anderes Spiel mit einem anderen Gegner, da können wir nochmal gucken, wo wir stehen.“

 

Thomas Müller zu den Testspielen:

„Die Teams werden die Spiele verwenden, um an einigen Bereichen zu arbeiten. Die Abstimmung zwischen Offensive und Defensive muss besser werden, das Timing von Laufwegen und von Pressing-Situationen.“ 

...zu Brasilien:

„Brasilien spielt ein bisschen anders, die spielen nicht ganz so clever hinten raus, Spanien ist da ja schon sehr selbstsicher. Aber in der Offensive hat Brasilien extreme starke Spieler, die vielleicht sogar direkter den Weg zum Tor suchen und stärker im Eins gegen Eins sind.“

Am Dienstagabend empfängt das DFB-Team die brasilianische Nationalmannschaft in Berlin. Es ist der letzte Test vor der vorläufigen Kadernominierung für die WM.