BFF-Code: Den verstehen nur alle BESTE Freundinnen!

Ich liebe meine BFF! <3
Ich liebe meine BFF! <3

Auch wenn Schule mich damals natürlich öfter mal genervt hat, war es insgesamt doch wirklich eine coole Zeit. Denn (und das wird Euch jeder sagen) man hatte einfach sooooo viel Freizeit! Eigentlich war ich nach der Schule immer verabredet, oder bin meinen Hobbies nachgegangen.

Wobei - nach der Schule bin ich meistens erst heim, habe mit meiner Family Mittag gegessen, dann Hausaufgaben gemacht und dann habe ich erst einmal ein bis zwei Stunden mit meiner Besten Freundin telefoniert und das obwohl wir uns ja gerade erst den halben Tag in der Schule gesehen haben. Ich weiß - irgendwie crazy! Es gab aber einfach immer sooo viel zu erzählen und vor allem zu analysieren! Du kennst das bestimmt oder?

Natürlich hatten wir beide einen Typen in einer höheren Klasse (die waren so HEISS) und überlegten uns täglich was wir machen könnten, um ihnen näher zu kommen. Einfach ansprechen? Puh – das stellte uns Angsthasen dann doch vor eine größere Herausforderung! ;-)

 
 

Was wir alles probierten…

Das Beste an der Schule waren natürlich die Pausen. Ich glaube, da wirst Du mir auf jeden Fall zustimmen! xD In den Pausen nutzten wir die Gelegenheit unsere zwei Typen zu sehen und/oder zu beobachten. Shit! Also irgendwie klingt das jetzt voll stalkermäßig… aber ist ja nun mal Fakt!

Wenn es zum Pausenende klingelte passten wir sie meistens so ab, dass wir gemeinsam die Treppe hochgelaufen sind. Irgendwann kamen wir auch mal ins Gespräch und tauschten Zettelchen aus. Dann wurden irgendwann Nummern ausgetauscht, man schrieb SMS und telefonierte…

Ehrlich gesagt kam es mit diesen Jungs nie zu einem Date. Aber das ist auch nicht schlimm! Wir waren zu dem Zeitpunkt 13/14 Jahre und machten unsere „ersten Flirtversuche“. =)

 

Der BFF-Code:

Was rückblickend aber das Beste an der Zeit war – meine beste Freundin und ich hatten unseren eigenen Code.<3 Alle Boys bekamen einen Spitznamen und davon gab es dann auch noch eine Abkürzung, sodass niemand außer uns wusste, über wen wir uns gerade unterhielten. Weil einer der Jungs sehr häufig eine beige Hose trug, war er z.B. „Beigi“ und die Abkürzung davon war dann logischerweise „BI“. *Haha* Und so ging es uns mit so vielen Sachen! Wir hatten für alles unsere Abkürzungen und Insider! Und ich glaube wir werden sie NIE vergessen!!:) Heute lachen wir noch immer über die Stories und wie wir uns manchmal angestellt haben - aber hey, woher soll man es auch besser wissen?! Das gehört nun mal zum Leben dazu. <3

PS. Anna-Lena, ich hab Dich lieb!!!

 
 

Jetzt kostenlos BRAVO Live-News bei Whats App und im FB-Messenger: