Unreine Haut? Die besten Tipps für strahlende Haut

So bringst du deine Haut zum Strahlen!
So bringst du deine Haut zum Strahlen!

Tschüss Augenringe und müde Haut! Mit diesen einfachen Pflege-Tipps bekommst du strahlend-schöne Haut und einen tollen Teint.

 

Gesichtsreinigung in 4 Steps

Kleine Aktion, große Wirkung! Gesichtsreinigung und -pflege haben Mädchen und Jungs schnell erledigt. Wichtig ist, dass du dein Gesicht JEDEN Abend reinigst. Es geht ganz einfach! Wenn du unter unreiner Haut leidest, solltest du aus der Abend-Routine zusätzlich eine Morgen-Routine machen.

Step by Step zur richtigen Gesichtsreinigung!

1. Schritt: Reinigungsgel oder -schaum

Sanften Reinigungsschaum, Waschgel oder milde Flüssigseife mit viel Wasser auftragen. Wenn du geschminkt bist, solltest du zuvor mit einem Make-up-Entferner vorsichtig das Gesicht reinigen und dabei vor allem die Wimperntusche abwischen. Du hast fettige Haut? Dann nimm lieber ölfreie Abschmink-Produkte und verwende, wenn überhaupt, eine sehr leichte Gesichtscreme.

2. Schritt: Abwaschen

Wasch den Schaum oder das Reinigungsgel mit viel lauwarmem Wasser ab. Anschließend tupfst du dein Gesicht mit einem sauberen Handtuch trocken. Wichtig: Verwende das Handtuch ausschließlich für dein Gesicht und wechsle es mindestens dreimal pro Woche.

3. Schritt: Gesichtswasser

Zusätzlich kannst du ein Gesichtswasser für deinen Hauttyp verwenden. Das reinigt nicht nur, sondern verschließt auch die Poren und schützt deine Haut. Bei empfindlicher Haut solltest du dabei unbedingt zu alkoholfreien Produkten greifen.

4. Schritt: Eincremen 

Eine leichte, pflegende Creme passend zu deinem Hauttyp versorgt vor allem sensible Bereiche mit Nährstoffen. Wenn du trockene Haut hast, ist es super wichtig, dass die Haut mit einer reichhaltigeren Creme pflegst. Jungs müssen das nicht unbedingt machen und Mädchen mit eher fettiger Haut auch nicht. Du hast keine Ahnung, was für ein Hauttyp du bist? Frag einen Hautarzt oder eine Kosmetikerin.

 

Ist Sonne gut für die Haut?

Schädlich oder nicht? Darauf solltest du im Sommer achten!
 

Im Sommer gibt es neue Stressfaktoren für deine Haut. Aber nicht alle davon sind schlecht. Darauf solltest du achten!

UV-Strahlung: Im Sommer gehen Pickel und Mitesser zurück, denn die energiereiche, kurzwellige Strahlung hilft dabei, Pickel auszutrocknen. Ebenso wie Meerwasser übrigens!

Der richtige Schutz: Trotzdem solltest du dein Gesicht nicht in die pralle Sonne halten und nie ohne Schutz. Am besten ein leichtes Gel mit mindestens Lichtschutzfaktor 30 verwenden. Nach dem Sonnenbad abends eine beruhigende Creme auftragen. 

Kein Make-Up: Greif im Sommer tagsüber besser zu einem Puder oder zu einer leichten, getönten Tagespflege.

Schwitzen ist nicht schlimm: Damit keine Poren verstopfen, zwischendurch das Gesicht mit klarem Wasser abwaschen.

Bei Sonnenallergie: Wenn du zu Sonnenpickeln, z.B. auf dem Dekolleté, neigst, verwende Sunblocker (LSF 50). Ist es zu spät, hilft „Fenistil“ am besten.

 

Pickel: Was hilft gegen unreine Haut?

Manchmal kann man es auch mit der richtigen Pflege nicht vermeiden, und zack, sind die Pickel da. Das kannst du gegen unreine Haut tun!

SOS Pickel-Alarm: Das hilft!

Pickel ausdrücken ja oder nein? Pickel solltest du niemals ausdrücken. Such eine Kosmetikerin auf. Mitesser kannst du besser mit einem Peeling bekämpfen. Beulen, die wehtun zum Beispiel mit einem Eiswürfel kühlen. Das lindert den Schmerz und dämmt die Entzündung ein. Wenn du unter Akne leidest, hilft der Wirkstoff Benzoylperoxid. Das ist ein chemisches Schäl­mittel, aber ziemlich aggressiv zur Haut (und zu Anziehsachen, Bettwäsche etc.). Also vorher auf jeden Fall den Apotheker oder Hautarzt nach der richtigen Anwendung fragen! Fürs Date oder die Party kannst du etwas Concealer oder antibakteriellen Abdeckstift auf den Pickel geben.

 

Hautpflege mit Peelings

Gönn dir ein Extra! Eine tolle Tiefenreinigung bekommt deine Haut mit einer selbstgemachten Gesichtsmaske oder einem Peeling, entweder sanft mit Honig für empfindliche und trockene Hauttypen oder mit etwas mehr Wumms bei Mitessern!

Ein Zitronen-Salz-Peeling hilft gegen Pickel!

Zitronen-Salz-Peeling: Dieses Peeling sagt Pickeln und unreiner Haut den Kampf an. So geht’s: Vermisch einen Teelöffel grobes Salz mit einigen Spritzern frisch gepresstem Zitronensaft, sodass eine krümelige Paste entsteht. Auf die gereinigte Haut auftragen, nach zehn Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen. Nach dem Peeling eine hautberuhigende Creme auftragen.

Das Honig-Zucker-Peeling verbessert das Hautbild.

Honig-Zucker-Peeling: Das Hautbild verbessern und gleichzeitig wertvolle Nährstoffe geben, das schafft dieses Peeling. Misch zwei Esslöffel Zucker mit einem Teelöffel Honig. Vorsichtig einmassieren, kurz einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser sehr gut abspülen, damit nix mehr klebt. Für eine Extraportion Pflege anschließend eincremen.