Nie wieder blond? Darum stirbt die Haarfarbe bald aus!

Darum sterben Blondinen aus
Gibt es bald keine Blondinen mehr?

Blonde Mädels werden von Jungs häufig als besonders sexy wahrgenommen. Und das ist nicht erst seit gestern so: Bereits in der griechischen Mythologie wurden Frauen mit "goldenem Haar" als Göttinnen dargestellt und verehrt. Mehrere tausend Jahre später könnte damit jetzt jedoch Schluss sein. Wissenschaftler behaupten nämlich, dass diese Haarfarbe schon bald ausstirbt!

 

Immer weniger Menschen haben blonde Haare

Nur noch zwei Prozent aller Ladies weltweit sind naturblond. Bei Jungs sind es immerhin noch sechs Prozent. In den letzten 50 Jahren soll die Zahl naturblonder Menschen von 40 auf 15 Prozent in der Gesamtbevölkerung gesunken sein - Tendenz sinkend. Doch warum stirbt gerade die blonde Haarfarbe aus?

 

Der Grund dafür kommt aus der Biologie und klingt erschreckend logisch: Gene, die für unsere Haarfarbe zuständig sind, werden rezessiv vererbt. Reze...was? Anders ausgedrückt bedeutet dass, das dunkle Haare in der Vererbungslehre viel dominanter als helle Haare sind. Kriegt also z.B. eine blonde Frau mit einem schwarzhaarigen Mann ein Kind, wird dieses in den meisten Fällen auch eine dunklere Haarfarbe bekommen. Von dem gleichen Problem sind übrigens auch Rothaarige betroffen. 

Doch keine Panik: So richtig "aussterben" werden Blondinen wohl nie. Wer nicht naturblond ist, kann schließlich ganz easy nachhelfen. Miley Cyrus, Scarlett Johansson oder Beyoncé können davon ein Liedchen singen ;)

Jetzt kostenlos BRAVO News bei WhatsApp und im Facebook Messenger!