Haarentfernung: Welche Methode ist für mich die beste?

Ob Beine, Achseln, Bikinizone oder andere Körperregionen: Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an Möglichkeiten, lästige Härchen loszuwerden.

Aber welche davon ist die richtige für DICH?

Wir haben Dir die Vor- und Nachteile jeder einzelnen Methode einmal zusammengefasst. So findest Du auf einen Blick heraus, welche Haarentfernung die beste für Dich ist!

 

Nassrasieren

Der Klassiker unter der Haarentfernung! Nicht umsonst werden Männer auch so ihren Bartwuchs los (wenn sie es denn wollen). Aber ist es auch die beste Methode?

Vorteile:
- es geht schnell
- es ist preiswert
- der Effekt ist super, alles ist glatt
- es ist (solange Du Dich nicht schneidest) absolut schmerzfrei
- es ist für Deine Haut keine Belastung

Nachteile:
- die Verletzungsgefahr ist hoch (Schnittwunden)
- es hält nicht lange an
- und somit nervt es schnell (z.B.: jeden Morgen aufs Neue Beine rasieren)
- gerade dunkle, dicke Härchen kommen sehr schnell wieder und fühlen sich nach dem Rasieren wie richtige "Borsten" an
- es entstehen oft nervige Rasurpickelchen
 

Fazit: Diese Methode ist super, wenn Du schmerzempfindlich bist und keine großen Experimente eingehen willst.
 

 

Enthaarungscreme

Haare entfernen ganz ohne Klinge oder Wurzel-Rausreißen? Klingt fast zu schön, um wahr zu sein! Was ist dran, an der Enthaarung mit Creme? Wir haben es ausrobiert:

Vorteile:
- es besteht absolut keine Verletzungsgefahr
- es ist 100% schmerzfrei
- der Effekt ist gut, solange man alles richtig anwendet
- und er hält länger an als beim Nassrasieren

Nachteile:
- es besteht eine hohe Allergiegefahr: Teste die Creme vorher auf jeden Fall!
- bei unserem Versuch wurden nicht alle Härchen entfernt
- es dauert gefühlt ewig, die Creme einwirken zu lassen
- und es STINKT fürchterlich!
 

Fazit: Diese Methode ist super, wenn Du Dich beim Rasieren oft schneidest und eine "blutfreie" Alternatvie ausprobieren möchtest. Allerdings solltest DU viel Zeit einplanen und es nur dann ausprobieren, wenn Du keine empfindliche Haut hast.

 

Epilieren

Nicht nur das Haar, sondern gleich die ganze Wurzel mit entfernen, und das auch noch zuhause - das soll ein Epilier-Gerät können. Was ist dran?

Vorteile:
- es geht einigermaßen schnell
- du hast nur einmalige Anschaffungskosten (musst zum Beispiel nicht ständig Klingen nachkaufen)
- der Effekt hält deutlich länger als nach dem Rasieren
- je länger Du es machst, desto langsamer wachsen Deine Haare nach

Nachteile:
- es tut (vor allem die ersten Male) ein wenig weh
- der Anschaffungspreis eines wirklich guten Gerätes ist recht hoch (um die 100 bis 150 Euro)
- es kann vermehrt zu eingewachsenen Haaren und dadurch hässlichen Entzündungen kommen

Fazit: Diese Methode ist gut für Dich, wenn Du vom täglichen Rasieren genervt bist und auf eine langanhaltendere Methode umsteigen möchtest. Allerdings solltest Du nicht zu schmerzempfindlich sein und Dich auch beim "Rumpuhlen" an eingewachsenen Haaren zurückhalten können - sonst drohen schlimme Entzündungen!

 

Waxing oder Sugaring

Mit Heißwachs oder Zuckerpaste den Härchen zu Leibe rücken? Das sollte nur ein Profi machen! Für Zuhause können wir Dir die Methode nicht ans Herz legen. Also: Ab ins Enthaarungsstudio mit Dir!

Vorteile:
- der Effekt ist super, wenn Du die Wartezeiten einhältst
- und er hält RICHTIG lang an, vor allem bei blonden, hellen Härchen
- auch vor dunklen, dicken Härchen hast du viel länger Ruhe als beim Rasieren oder Cremen
- die Gefahr von Rasierpickelchen und eingewachsenen Haaren sinkt enorm

Nachteile:
- es ist sehr teuer (zum Beispiel: Bikini-Waxing kostet in guten Kosmetikstudios rund 50 Euro)
- du musst zwischen den einzelnen Behandlungen bis zu 4 Wochen Deine Haare "wuchern" lassen
- es ist ungeeignet für emfindliche Haut
- es tut wirklich SCHWEINEDOLL weh: Zähne zusammenbeißen!
- und es ist nicht Jedermanns Sache, sich von einer anderen Frau enthaaren zu lassen (gerade in der Bikini-Zone)

Fazit: Diese Methode ist toll, wenn Du zum Beispiel in den Urlaub fährst und einmal 1 oder 2 Wochen am Stück komplett Ruhe haben möchtest. Aber: Sie ist wirklich ungeeignet für schmerzempfindliche Mädels!

 

Kaltwachsstreifen

Die Vorteile vom Waxing zum günstigen Preis für Zuhause - das versprechen Kaltwachsstreifen. Wir haben es ausprobiert!

Vorteile:
- es ist absolut bezahlbar
- der Effekt hält lange an
- Du musst nicht extra ins Studio dafür

Nachteile:
- der Schmerz beim Rausreißen der Haare bleibt leider
- es ist eine sehr klebrige Angelegenheit
- an einige Stellen kommt man bei sich selbst damit einfach nicht gut ran!
- manchmal klappt es auch einfach gar nicht, und das Wachs klebt auf der Haut fest. Ätzend!

Fazit: Diese Methode erfordert einiges an Übung. Wenn man es drauf hat, ist es aber eine geeignete Alternative zu teuren Waxing-Studios - vorausgesetzt, Du bist schmerzunempfindlich!