Glatte Haut mit Wachs!

Der Unterschied zwischen Kalt- und Warmwachs

Enthaarung mit Kaltwachs

Kaltwachs

Warmwachs

Warmwachs

Die Handhabung von Warmwachs dagegen braucht schon etwas mehr Übung. Warmwachs wird meist in einem Wasserbad, in der Mikrowelle oder mit speziellen Applikatoren erwärmt. Das Wachs streichst Du auch in Haarwuchsrichtung auf. Danach gibt es zwei Möglichkeiten – je nach Wachsart. Entweder nimmst du den beiliegenden Papier- oder Stoffstreifen und ziehst es damit gegen die Haarwuchsrichtung wieder ab. Es gibt aber auch Wachs, das stärker härtet und direkt mit den Fingern abgezogen werden kann.

Aufgepasst: Nicht nur Deine Beine kannst Du mit Wachs streichelzart zaubern, auch Oberlippe, Achsel- oder Gesichtshärchen entfernst Du damit mühelos! Die einfachste und unkomplizierteste Anwendung hast Du hier mit speziellen, kleineren Kaltwachsstreifen.

Im Gesicht

Die Anwendung mit Wachs ist auch hier schnell und einfach und Deine Haut bleibt wesentlich länger glatt als bei einer Rasur – bis zu vier Wochen. Und das Beste: Bei regelmäßiger Anwendung wachsen sogar immer weniger Haare nach. Die kleinen, speziellen Kaltwachsstreifen für Achselhöhle und Bikinizone haben die passende Größe – also kein lästiges Zurechtschneiden nötig! Die Anwendung bleibt gleich!

So wendest Du Wachs richtig an!

Schritt für Schritt zu streichelzarter Haut! Mit diesen Tipps und Tricks kann nichts mehr schiefgehen!

Länge Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten Deine Haare mindestens 5 mm, noch besser 1 cm lang sein. Peeling 24 Stunden vor der Anwendung ein Peeling benutzen – so haftet das Wachs noch besser an den Haaren. Das lieber vermeiden! Deine Haut muss fettfrei und trocken sein. Vor dem Wachsen deswegen unbedingt auf Creme verzichten, sonst kann das Wachs die Haare nicht optimal umschließen.

Auf die Haarwuchsrichtung achten Wachsstreifen auflegen und immer in Haarwuchsrichtung glatt streichen! Schnell & flach ziehen Den Streifen gut festhalten und gegen die Haarwuchsrichtung abziehen. Je schneller und flacher an der Haut Du den Streifen entfernst, desto weniger weh tut es. Nie den Streifen von der Haut weg nach oben hin oder zu langsam abziehen! Achte außerdem darauf, dass Du den Streifen nicht schief abziehst, sonst brechen die Haare ab, statt dass sie mit der Wurzel entfernt werden.

Die Pflege danach

Wachsrückstände kannst Du am besten mit ölhaltigen Pflegetüchern entfernen. Diese liegen den Wachs-Packungen fast immer bei. Rötungen sind normal, deswegen am besten abends enthaaren, damit sich Deine Haut über Nacht regenerieren kann. Um die Haut zu beruhigen, kannst Du sie kühlen oder Aloe-Vera-Gel auftragen. Zwischendurch peelen. Durch regelmäßige Peelings und Pflege bleibt Deine Haut wunderbar weich und glatt. Unbedingt 2x die Woche peelen! Nur so verhinderst Du, dass Härchen einwachsen können. Und die Haut bleibt lange glatt!