Rasieren im Winter: ja oder nein?

Rasieren im Winter: ja oder nein?
Beine rasieren im Winter muss nicht sein

Der Winter ist da! Also weg mit Hotpants und Minirock und raus mit Strumpfhosen und Wollsocken! Auf den ersten Blick schade, aber es hat einen Vorteil: Du musst Dir nicht mehr täglich die Beine rasieren. Wir verraten Dir, warum es sogar gut ist, im Winter die Beine mal nicht zu rasieren.

  • Trockene Haut
    Viele Mädels leiden dank kalter Winterluft ohnehin schon unter trockener Haut. Du solltest Deine Beine daher nicht noch unnötig mit einer Rasur reizen. Es tut Deiner Haut in den Wintermonaten mal ganz gut, nicht ständig dem Rasierer ausgesetzt zu werden. Du wirst sehen, im Frühling hast Du dann plötzlich weiche Babyhaut.
     
  • Haare wärmen
    Schluss mit kalten Beinen! Beinbehaarung hatte ursprünglich sowieso den Zweck uns warm zu halten. Genau das kann sie jetzt im Winter tun.
     
  • Perfekte Waxing-Länge
    Du wolltes schon immer mal ein Waxing ausprobieren? Jetzt kannst Du Deine Beinhaare ungestört auf die nötigen 5 Millimeter wachsen lassen ohne Dich verstecken zu müssen.
     
     

    #frauenbeineimwinter

    Ein von @emi_09_07_04 gepostetes Foto am


     
  • Faulheit muss auch mal sein
    Es tut einfach mal gut, sich die Beine nicht täglich rasieren zu müssen. So bleibt außerdem auch mehr Zeit für Deine BFF oder zum Chillen auf dem Sofa. Du musst sowieso noch einige Folgen Deiner Lieblingsserie nachholen.
     
  • Gönn Deiner Haut eine Auszeit
    Schnittwunden, Rasierpickel und Irritationen: Das sind die Ergebnisse vom ständigen Rasieren. Weil sich die Haut nur alle 28 Tage erneuert, kommt sie im Sommer gar nicht dazu, sich wirklich zu erholen. Im Winter hat sie jetzt endlich mal die Zeit dafür!