Beauty Irrtümer

Beauty Irrtümer

Du kennst sicher auch Geschichten, die jeder gern erzählt, von denen aber keiner weiß, ob sie wahr sind. Wir räumen mit all diesen Mythen rund um Haut, Haare, Make-up und Körper auf!

 

 

Gesicht

1. Fettige Haut öfter waschen

Da Girls mit fettiger Haut oft unschön glänzen, denken sie, sie müssten sich häufiger waschen. Irrtum – denn so erzielst du den gegenteiligen Effekt! Deine Haut trocknet aus und deine Talgdrüsen produzieren automatisch noch mehr Fett nach. Lieber zweimal täglich seifenfreie Reinigung benutzen und danach zu einer fettfreien Feuchtigkeitscreme greifen.

2. Gesichtsgymnastik verhindert Fältchen

Gesichts-Lifting durch Grimassenschneiden? Nein, nicht wirklich! Falten entstehen durch eine Erschlaffung des Gewebes und natürlichen Kollagenabbau, da helfen extreme Mimiken nichts!

3. Zahnpasta gegen Pickel

Nein! Zahnpasta hat leider keine entzündungshemmende Wirkung. Ganz im Gegenteil: Die meisten Pasten enthalten Fluoride, die deine Haut nur zusätzlich reizen, den Pickel zwar austrocknen, aber zu fiesen Entzündungen führen können. Besser: Teebaumöl draufschmieren!

4. Schokolade macht Pickel

Nicht unbedingt. Die Entstehung von Pickeln hängt von vielen Faktoren ab. Ein Zusammenhang zwischen Schokoladenkonsum und unreiner Haut konnte bislang jedoch wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. Pickel werden vielmehr aufgrund einer erhöhten Talgproduktion sowie verstopfter Poren hervorgerufen. Nichtsdestotrotz wirkt sich eine ungesunde Ernährung maßgeblich auf den Zustand der Haut aus. Also: Genieß Schokolade lieber in Maßen statt in Massen ;-) !

5. Backpulver für weiße Beißer

Es entfernt zwar Deinen Zahnbelag, greift dabei aber auch Deinen Zahnschmelz an. ACHTUNG: Dadurch werden Deine Zähne porös!

 

 

Haare

1. Spitzenschneiden für kräftigeres Haar

Funktioniert nicht, die Robustheit und Dicke der Haare richtet sich nach der Veranlagung und dem Zustand deiner Haarwurzel. Dennoch wirken Frisuren fülliger, wenn dünne und geschädigte Spitzen regelmäßig geschnitten werden.

2. Tägliches Glätten mit dem Eisen lässt Locken verschwinden

Mädels, das stimmt natürlich nicht! Naturlocken verschwinden nach dem Glätten nur so lange, bis du in den nächsten Regen kommst oder die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Ob sich Haare kräuseln oder nicht, liegt an ihrem Durchschnitt: je ovaler, desto lockiger.

3. Viel Schaum reinigt gut

Stimmt nicht – weniger ist sogar manchmal mehr! Es kommt nicht auf die Menge des Schaumes an, ob dein Haar sauber wird oder nicht. Viele Produkte schäumen so gut wie gar nicht und reinigen dein Haar trotzdem perfekt von Schmutz und Stylingresten.

4. 100 Bürstenstriche für glänzendes Haar

Tatsächlich regt Bürsten die Talgproduktion an. Mit jedem Strich verteilst du das Fett vom Ansatz bis in die Spitzen. So sieht dein Haar eher schnell ungepflegt und glanzlos aus.

 

 

Make-Up

1. Make-up schützt vor Sonne

NEIN! Es bieten zwar viele Kosmetikfirmen Make-up mit UV-Filter an, der Lichtschutzfaktor ist aber nicht hoch genug, um vor starker Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand zu schützen. Also: Sonnenbaden am besten ohne Make-up, dafür mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor!

2. Wimpernkiller Tusche

Quatsch, moderne Mascaras enthalten sogar pflegende Proteine, die empfindlichen Wimpern schützen. Brüchige Wimpern bekommst du, wenn du abends häufig vergisst dich abzuschminken.

3. Schminke verstopft die Poren

Früher war das tatsächlich so: Da wurden Puder und Make-up aus quellfähigem Reismehl hergestellt, was sich in den Poren festsetzte.

4. Lipbalm macht süchtig

Die Lippenhaut hat kaum Talgdrüsen, der Balm gleicht den Fettmangel aus. Wer nicht mehr ohne auskommt, hat sich einfach an den Pflegefilm gewöhnt – ist aber nicht abhängig.

 

 

Körper

1. Karotten essen macht braun!

Nein, dazu müsstest du kiloweise Karotten über einen längeren Zeitraum essen, um durch das enthaltene Beta-Carotin deine Hautfarbe auch nur im Geringsten zu verändern.

3. Viel trinken macht glatte Haut

Leider gibt es keine direkte Verbindung vom Magen zur Haut. Diese kann nur dann straff und gesund wirken, wenn sie gut durchblutet und das Binde gewebe gut in Form ist.

4. Tägliches Peelen macht deine Haut babyzart

Wohl eher nicht! Ein Körperpeeling einmal im Monat ist völlig ausreichend, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. Warum? Weil deine Haut sich im Schnitt alle vier Wochen erneuert.

5. Nach dem Wachsen wächst nichts mehr

Stimmt nicht! Eine Enthaarung mit Wachs hält zwar viel länger als Rasieren, aber danach wachsen deine Haare ganz normal, wenn auch etwas dünner nach. Achtung: Bei Augenbrauen kann es passieren, dass dort danach gar nichts mehr wächst.

6. Rasierte Haare wachsen schneller & dichter nach

Das Wachstumstempo und die Menge der Haare verändert sich NICHT durch eine regelmäßige Entfernung der Behaarung. Auf frisch rasierten Beinen sind deine Haaransätze nur deutlicher zu erkennen, außerdem fühlen sich kleine kurze Stoppeln härter an.

7. Deos stoppen Körpergeruch

Schweiß selbst riecht nicht. Der Geruch entsteht durch Bakterien auf deiner Haut. Diese kannst du durch Duschen bzw. Baden bekämpfen. Die in Deodorants enthaltenen Duftstoffe überdecken den Geruch nur für einen bestimmten Zeitraum.