Augenringe: Ein totaler Trend in Asien!

Asiatinnen wollen runde Augen
Asiatinnen wollen runde Augen - und tun fast alles dafür!

Was tun wir nicht alles, um sie zu kaschieren: die lästigen Augenringe! Wir benutzen Concealer und Abdeckstifte, trinken viel Wasser, tragen kühlendes Augengel auf und achten auf eine gesunde Ernährung. Und dann gehen wir auch noch extra früh ins Bett – stehen morgens auf und die nervigen lilafarbenen, blauen, leicht violetten, bräunlichen oder sogar schwarzen Verfärbungen unter dem Auge zeichnen sich ab. Na toll!

Ganz anders gehen die Frauen in Asien damit um. Sie lieben die dunklen Verfärbungen unter den Augen und wollen immer mehr davon! Bitte, was?
Ja, geschwollene Augenlider sind derzeit ein absoluter Trend und Asiatinnen lassen sich die Lider sogar operativ aufpolstern. 

 

Wie kam es zu dem Trend?

Alles fing mit dem Trend des Hangover-Make-ups an. Das Ziel dieser Schminktechnik ist es, dass die Augenpartie wie nach einer durchzechten und langen Nacht aussieht. Und da ein echter Kater auf Dauer auf die Gesundheit schlagen würde, schminken sich die asiatischen Frauen eben verkatert und verschlafen. Aufgedunsene Schwellungen unter dem Auge, die von zu wenig Schlaf kommen, sind jetzt also total trendy! 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .


Um künstliche Augenringe zu schminken, braucht man noch nicht mal besondere Extraschminke. Dunkler Lidschatten wird unter den Augen aufgetragen und der Einsatz von verwischtem Eyeliner am unteren Wimpernkranz und Rouge seitlich und unter den Augen verstärken den Effekt. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .


Ein sogenannter „Loveband-Surgery“ ist ein operativer Eingriff, der circa 300 Euro in Asien kostet. Hier wird das untere Augenlid durch einen kleinen Schnitt am äußeren Augenwinkel aufgepolstert und sieht so künstlich „geschwollen“ aus. Das geht natürlich zu weit und solltest Du bitte nicht in Betracht ziehen.

 

Und warum das Ganze?

Große Augen, eine dazugehörige große Lidfalte und damit ein offener Blick gelten in Asien als Schönheitsmerkmal, weil man annimmt damit sympathischer auf Mitmenschen zu wirken.

Verrückt, wir decken unsere Augenringe trotzdem weiter ab!