Geschwister-Code: Wann darf man petzen - und wann nicht?

Deine Schwester oder Dein Bruder geht Dir mal wieder so richtig auf die Nerven? Er/sie hat ordentlich was verbockt - und am liebsten würdest Du es direkt Euren Eltern petzen?

Oder andersherum: Ihr seid genauso ein Dreamteam wie die Zwillinge Lisa und Lena? Und eigentlich würdest Du Deine Schwester/Deinen Bruder NIE, NIE, NIE verpetzen! Aber jetzt steckt er/sie in einer verzwickten Situation, bei der Du viel lieber Deine Eltern einweihen würdest?

Es ist manchmal nicht leicht, die richtige Entscheidung zu fällen: Soll ich es unseren Eltern sagen? Oder halten guten Geschwister immer den Mund?

Wir haben Dir einmal zusammengestellt, wann Petzen absolut tabu ist! Und wann es wirklich okay ist - weil Du damit mehr hilfst, als Jemandem zu schaden.

 
 

In diesen Situationen ist Petzen unter Geschwistern verboten:

- Wenn es Dir in Wahrheit nur darum geht, Deinem Bruder/Deiner Schwester "einen reinzuwürgen" (z.B.: weil ihr Streit hattet)

- Wenn Dein Bruder/Deine Schwester eine total harmlose Regel bricht, die keine Konsequezen hat (z.B.: abends länger aufbleiben als erlaubt)

- Wenn absehbar ist, dass Deine Eltern es eh zeitnah herausfinden (z.B.: heimliche Party veranstaltet und Deine Eltern sind schon auf dem Heimweg - da musst Du nicht noch als Oberpetze vorher auf dem Handy anrufen)

- Wenn Du nur von Dir ablenken willst, weil Du selbst was verbockt hast (z.B.: ihr habt beide heimlich geraucht, aber nur Du wurdest erwischt)

- Wenn Du vorher ein Versprechen abgegeben hast, dichtzuhalten: Das wird nicht gebrochen!
 

 

In diesen Situationen ist Petzen unter Geschwistern erlaubt:

- Wenn Dein Bruder/Deine Schwester sich selbst in Gefahr bringt (z.B.: nachts per Anhalter nach Hause fahren)

- Wenn Dein Bruder/Deine Schwester andere in Gefahr bringt (z.B.: gefährliche Mutproben)

- Wenn Dein Bruder/Deine Schwester seiner/ihrer Gesundheit schadet (z.B.: Drogenkonsum)

- Wenn Deinem Bruder/Deiner Schwester Ärger mit der Polizei droht (z.B.: Ladendiebstahl)

- Wenn Deinem Bruder/Deiner Schwester langfristige Konsequenzen drohen (z.B. Sitzenbleiben wegen Schuleschwänzen)

(Wenn einer dieser Punkte zutrifft, darfst Du übrigens selbst dann petzen, wenn Du vorher versprochen hast, es nicht zu tun!)

Und wenn Du Dir trotzdem mal unsicher bist, wie Du Dich verhalten solltest?

Klar: Diese Liste in nicht vollständig. Wenn Du Dir Sorgen um Deinen Bruder/Deine Schwester machst und nicht weißt, wie Du Dich verhalten sollst, probier folgendes: Rede ersteinmal mit Deinem Bruder/Deiner Schwester! Vielleicht ist er/sie einsichtig, dass Ihr die Hilfe Eurer Eltern benötigt.

Und was wenn nicht? Und Du Dich trotzdem dazu entschließt, Eure Eltern einzuweihen? Dann bist Du keine Petze - sondern nur eine Schwester/ein Bruder, die/der sich Sorgen macht. Und das ist wirklich in Ordnung!

 

Jetzt kostenlos BRAVO Live-News bei Whats App und im FB-Messenger: