DNA-ZOPF: So einfach geht die Frisur!

DNA Zopf
Der DNA-Zopf kann sich sehen lassen

Ein neuer Haar-Trend erobert die Insta-Accounts: der DNA-Zopf. Der in sich verschlungene Zopf sieht ein bisschen aus wie die Doppelhelix der DNA - daher kommt der besondere Name.

Insta-Girl n.starck setzt den Zopf natürlich perfekt um, wie du auf dem Bild oben siehst. (Kennst du schon ihre Seite? Ihre Frisuren sind der absolute Wahnsinn, schau unbedingt vorbei: instagram.com/n.starck).

Du kannst auch alle Haare zum DNA-Zopf flechten - der Effekt ist einfach Wahnsinn:

Doch auch ohne Haar-Profi zu sein, kannst du den coolen Flecht-Trend schnell erlernen. Wir verraten dir, wie:

 

1. Haare kämmen

Alle Knoten müssen raus, also nimm dir Zeit dafür.

 

2. Drei Strähnen abteilen

Die mittlere Strähne sollte die dünnste sein.

 

3. Los flechten

Teile von außen eine kleine Partie der linken Strähne ab und stecke sie unter dem mittleren Teil durch. Dann nimmst du genau diese kleine Partie in die dicke rechte Strähne auf.

 

4. Die andere Seite

Jetzt trennst du auf der rechten Seite eine ganz kleine Partie ab. Führe sie hinter der rechten Strähne entlang zur mittleren Partie und halte sie dabei gut fest! Lege sie jetzt über die mittlere Partie und nimm sie in die dicke linke Strähne auf.

 

5. Wiederholen

Jetzt teile links eine äußere Partie ab, führe sie unter der mittleren Strähne durch und zur rechten Strähne hin.

 

6. Immer weiter

Mach das Ganze immer weiter, bis keine Strähnen mehr übrig sind. Mit einem kleinen Haargummi fixieren - fertig.

Das Beste: Der DNA-Effekt entsteht dabei von ganz alleine!

Hier siehst du ganz genau, wie du flechten musst:

Zugegeben: Ein bisschen tricky ist das Ganze schon. Doch es lohnt sich! Sieh selbst:

 

 

Ein von Balinea (@balinea) gepostetes Foto am