So bekommst du super zarte Lippen – auch im Winter

Tipps für zarte Lippen.
Tipps für zarte Lippen.

Spröde Lippen sind DER Kuss-Killer! Wie dein Mund total verführerisch und deine Lippen super zart werden, verraten dir unsere Tipps. Wusstest du, dass du mit deinem Mund am Tag rund 15.000 Bewegungen machst? Puh - ganz schön viel! Küssen, Lachen und Schmollen sind nur ein paar Sachen, die du mit deinen Lippen ganz prima machen kannst! Aber: Sind die Lippen rau, wird jedes Lächeln zur Qual. Und beim Flirten gibt es nichts, was mehr stört. Wir haben 7 Tipps für dich, mit denen deine Lippen zum Küssen schön werden.

So pflegst du deine Lippen richtig.

1. Eine Maske für die Lippen!

Masken sind für die Haut im Gesicht super: Sie können reinigen, erfrischen oder pflegen - und zwar immer sehr intensiv! Wusstest du, dass du deinen Lippen auch eine Maske gönnen kannst? Im Laden findest du die nicht - aber selber machen kannst du sie einfach und günstig! Das Rezept: Misch einen Teelöffel Quark mit einem Teelöffel Honig, trag es dick auf und lass es 10 Minuten einwirken. Kommt nach einer Bürsten-Massage super - und schmeckt auch noch seeehr lecker! Ist vor allem aber ganz natürlich und enthält die Wirkstoffe der Natur.

2. Lippen lecken? Lieber nicht!

Sind die Lippen trocken, erwischst du dich sicherlich oft dabei, dass du sie mit der Zunge anfeuchtest. Leider hilft das überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Lippen brauchen Fett, um geschmeidig zu bleiben. Speichel trocknet nur noch mehr aus! Deshalb: Das Lippen-Lecken lieber ganz lassen!

3. Lippenbalsam - nie ohne aus dem Haus!

Ein Lippenpflegestift gehört einfach in deine Tasche. Egal, ob du in die Schule, auf eine Party oder mit deiner Freundin in die Stadt gehst: Hast du einen der praktischen Sticks dabei, kannst du deine Lippen unterwegs immer zart halten! Wichtig: Benutze auf jeden Fall einen spezielles Pflegeprodukt für die Lippen: Hautcreme, Handcreme o.ä. sind für die empfindlichen Lippen nicht geeignet. Diese enthalten ganz andere Pflege-Stoffe - wie zum Beispiel eher Feuchtigkeit als pflegende Fette. Übrigens brauchst du keine Angst davor haben, dass Lippenbalsam süchtig macht. Entgegen aller Gerüchte geben wir Entwarnung: Labello, Blistex & Co. machen nicht süchtig! Das "Ich kann nicht ohne Fettstift leben"-Gefühl kommt daher, dass du dich an das angenehme Gefühl samtweicher Lippen gewöhnst. Die Lippen werden also nicht vom Fettstift "abhängig" und trocknen ohne nicht noch schneller aus.

4. Sonnenschutz - auch im Winter!

Ganz klar: Im Sommer am Strand mit Sonnenschutz-Faktor Pflicht. Denn: Anders als der Rest der Haut können die Lippen nicht braun werden und sich so gegen die Sonnenstrahlen schützen. Und ohne Schutz bekommen sie natürlich einen Sonnenbrand - Autsch! Aber nicht nur im Sommer ist es sinnvoll, einen Sonnenschutz aufzutragen. Auch wenn du im Winter in den Bergen unterwegs bist, solltest du deine Lippen vor der Sonne schützen. Aber Vorsicht: Eine normale Sonnencreme ist auf den Lippen nicht gut, da sie zur Pflege und zum Schutz der Gesichtshaut geschaffen wurde. Gönn dir also einen Pflegestift mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor!

5. Natürliches Rot ist am schönsten

Lippen erscheinen rot, weil durch ihre spezielle Haut das durchblutete Gewebe hervorschimmert. Die Haut der Lippen ist also anders als die Gesichtshaut, die ja eben eher "hautfarben" als rot ist! Massierst du die Lippen, fördert das die Durchblutung und sie werden schön rosig. Das schaut gerade tagsüber immer ganz natürlich aus! Special-Tipp: Dazu musst du deine Massage-Bürste nicht immer dabei haben: Wenn du deine Lippenpflege mit dem Finger einklopft oder sanft verreibst, hat das denselben tollen Effekt!

6. Trockene Luft - ein großes Problem!

Gerade im Winter ist die Luft in geschlossenen Räumen super trocken; auch Klimaanlagen (z.B. im Auto) entfeuchten die Luft. Okay - in der Schule und in anderen öffentlichen Gebäuden kannst du dagegen nicht viel machen. Da hilft dir der Pflegestift, um deine Lippen immer schön zart zu halten! Zu Hause kannst du aber z.B. eine Schale mit Wasser auf die Heizung stellen: Das Wasser verdunstet und erhöht so die Luftfeuchtigkeit. Die Lippen sind dann längst nicht so trocken!

7. Farbe oder Pflege?

Früher war in Lippenstiften vor allem eins drin: Farbe! Heute mischen alle Hersteller pflegende Substanzen dazu: Trägst du einen Lippenstift auf, tust du also auch was für die Weichheit deiner Lippen. Noch mehr pflegende Bestandteile enthalten Glosse. Hier halten sich die sanfte Farbe und die sanfte Pflege echt die Waage - schaut gut aus und macht super zart! Das Beste für die Lippen sind natürlich die reinen Pflegestifte, da sie total auf Zartheit und "reparieren" setzen.