Er will Bilder von mir...

Anzeige
maedchenlaptop_fotolia_kopie

Schon seit Wochen flirten Lola und Angelo heftig. Allerdings nur online, im Chat. Nun hat Angelo eine Bitte: „Ich will mehr von dir sehen! Schick mir doch mal ein Foto, auf dem du nicht so viel anhast“, schreibt er. Lola ist unsicher: Soll sie? Sie ist so verliebt...

Chats oder soziale Netzwerke im Internet sind eine gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen. Vielen Menschen fällt es leichter, sich im Netz zu unterhalten – Schüchternheit oder Selbstzweifel sind dann wie weggeblasen, und es fällt oft leichter, sich zu öffnen, wenn man sich dabei nicht in die Augen schaut. Manche verlieben sich sogar im Internet.

Das Kennenlernen im Netz hat aber auch Nachteile. Das größte Risiko: Du könntest jemandem vertrauen, der dein Vertrauen nicht verdient. Zum Beispiel, weil sich jemand völlig anderer hinter dem Profil verbirgt. Wie kann Lola sicher sein, dass Angelo tatsächlich 15 ist – und nicht 55 Jahre alt?

Genauso kann es passieren, dass Angelo ganz andere Absichten hat als Lola. Warum möchte er ihre Fotos? Was hat er damit vor? Er könnte sie beispielsweise weitergeben, anderen Leuten zeigen oder sie sogar gegen Lola verwenden. Cybermobbing oder Cyber-Bullying heißt das, wenn jemand Beschimpfungen, Drohungen, Gerüchte oder peinliche Fotos über einen anderen verbreitet.

Davor schützen kann man sich nur, wenn man sich genau überlegt, welche Informationen und Fotos man von sich preisgibt. Daher: Geh auf Nummer sicher, wenn du dich im Internet aufhältst. Vertrau auch auf deine Gefühle: Sobald dir etwas komisch vorkommt, verlasse den Chat und sprich auch mit Freunden darüber.

Hier findest Du noch mehr Infos über die Liebe im Internet.

Übrigens: Zu einer richtigen Beziehung, zu Freundschaft und Liebe gehört, sich persönlich kennenzulernen. Am besten ist es, sich an einem neutralen, belebten Ort zu treffen, einen Freund oder eine Freundin mitzunehmen und auch den Eltern zu erzählen, wo man hingeht.