So bringst Du sie zum Orgasmus!

Wie lange braucht ein Mädchen um zum Höhepunkt zu kommen? Was ist wichtig dabei? Und was macht überhaupt guten Sex aus? Um das Thema Orgasmus ranken sich viele Fragen! Was du wissen musst, liest du hier!

 

Warum braucht SIE länger bis zum Oragsmus?

Viele Jungs kommen eher zum Höhepunkt, als ihre Partnerin. Warum ist das so? Der Grund dafür ist, dass der weibliche Körper anders reagiert, als der von Jungen. Hier erfährst Du mehr darüber.

Nicht jede Frau kommt allein durch den Geschlechtsverkehr – also durch die Bewegungen des Penis in der Scheide zum Orgasmus. Das liegt daran, dass der Kitzler - das Lustzentrum der Frau - der von seiner Empfindlichkeit mit der Eichel am Penis des Mannes vergleichbar ist, außerhalb der Scheide liegt und deshalb beim Geschlechtsverkehr vom Penis kaum oder gar nicht gereizt wird. Zwar empfindet eine Frau auch Lust durch die Bewegungen des Penis in der Scheide. Doch diese Lust ist nicht immer so stark, dass sie auch zum Orgasmus führt. Denn die reizempfindlichen Stellen liegen nur am Scheideneingang auf den ersten zwei bis drei Zentimetern und außerhalb - an der Klitoris und den Schamlippen.

» Alle Infos zum Thema Orgasmus findest Du hier!

 

Wie lange dauert guter Sex?

Nur etwa 7 bis 13 Minuten! Diese Zeitangabe ist das Ergebnis einer Befragung von Paaren. Guter Sex lässt sich aber natürlich nicht mit der Stoppuhr messen. Und jeder hat andere Vorlieben. Ein Fünf-Minuten-Quickie kann genauso toll sein und das Mädchen zum Orgasmus bringen, wie ein stundenlanges Liebesspiel. Mach dir beim Sex keine Sorgen deswegen, sondern lass dich fallen und konzentrier dich auf deine Partnerin. Achte auf ihre Atmung! Wird sie schneller? Gut! Stöhnt oder seufzt sie auch schon leise? Dann machst du auf jeden Fall alles richtig. Nimm dir ruhig Zeit, ihren Körper ausgiebig zu erforschen! Das Vorspiel darf für fast alle Mädchen gern länger dauern. Ihr Höhepunkt soll ja auch wirklich einer sein! 

 

Wie bringe ich sie zum Orgasmus?

Die folgenden Tipps können der Weg zu tollen Höhepunkten für Dich und Deine Freundin werden. Es kann aber auch sein, dass Dein Schatz auf eine andere Weise verwöhnt werden will. Der Schlüssel für tolle Sexualität ist deshalb immer: Sich gegenseitig wissen zu lassen, was gefällt. Und das kann bei jedem Menschen anders sein und niemand kann hellsehen! Wenn sie noch nicht weiß, was sie sexuell erregt, findet es gemeinsam heraus.

 

Der Orgasmus ist oft Handarbeit!

Weil der Kitzler - ihr Lustzentrum - außerhalb der Scheide liegt, und der Penis beim Sex da kaum dran kommt, könnt Ihr beim Geschlechtsverkehr eure Hände zu Hilfe nehmen und beim Sex ihre Klitoris streicheln.

Wer von Euch beiden das macht, ist eigentlich egal. Am besten probiert Ihr aus, wer in welcher Liebesstellung ihr am einfachsten ihren Kitzler erreicht. Diese Stimulation bringt Mädchen oft zum Orgasmus.

Anfangs gehört schon ein bisschen Übung dazu, den Kitzler beim Geschlechtsverkehr zusätzlich mit der Hand zu stimulieren, damit es auch wirklich erregend für sie ist und sie zum Höhepunkt kommt. Lass Dir anfangs dabei von Deiner Freundin helfen! Zum Beispiel, indem sie dich mit Worten ("höher", "fester", "schneller", "langsamer" . . . ) dirigiert oder sie Deine Hand führt. Mit der Zeit lernst Du, was gut für sie ist. Schön kann auch sein, wenn sie sich beim Sex zuerst selbst am Kitzler erregt. Wie das geht weiß Deine Freundin von der Selbstbefriedigung. Schau ihr dabei zu und lerne, wie es geht. Auch dieses Spiel kann sehr schön für ein Paar sein. 

 

Orgasmus-Tipp: verwöhn sie mit dem Mund!

Viele Mädchen kommen beim Oralverkehr richtig in Stimmung. Wenn der Junge die Klitoris und Schamlippen mit seinen Lippen und seiner Zunge verwöhnt, kann das sogar erregender sein, als mit dem Penis in sie einzudringen. Probiert aus, ob Deine Freundin das genießen kann. Wenn sie auf diese Weise richtig in Erregung kommt, kannst Du Deinen Penis kurz vor ihrem Orgasmus in ihre Scheide einführen. Da Du ja schneller in Fahrt kommst als sie, könnt Ihr Euer Timing auf diese Weise besser anpassen. Dann seid Ihr beide gleichzeitig an dem Punkt, an dem ein Orgasmus möglich wird.

Wie ihr dieses Erlebnis zu etwas Besonderem macht, liest du hier: Lecken und Cunnilingus! Oralverkehr bei Mädchen!

 

Oragsmus – das Wichtigste beim Sex?

Wichtig: Sex kann nur gut und befriedigend sein, wenn Ihr Euch dabei verständigt, was Euch gut tut und was Euch eher abtörnt. Schließlich seid Ihr beide keine Hellseher. Keiner kann ahnen, was der andere sich gerade wünscht. Der Orgasmus sollte auch keinesfalls in eine Jagd ausarten. Beim Sex geht es um das gemeinsame Erleben von tollen körperlichen Empfindungen. Auch, wenn ihr (mal) keinen Oragsmus erlebt, ist das keine Enttäuschung. Denn ihr habt ja eine tolle intime, intensive Zeit miteinander verbracht. Genießt die Zeit zu zweit – dann kommt der Höhepunkt meist ganz von allein!

 

Probiert aus, was gut ist!

Es gibt Sex-Stellungen, die sich besonders dazu eigenen, das Mädchen während des Sex zusätzlich am Kitzler zu verwöhnen, sodass ein Orgasmus zur besonders intensiven Erfahrung für sie wird.

In der Reiterstellung - also wenn Deine Freundin auf Dir sitzt - erreicht sie ihren Kitzler leichter als Du.

In der Löffelchenstellung kannst Du um ihre Hüfte herumfassen, um ihren Kitzler zu berühren.

Macht Ihr es in der Hündchenstellung, greifst Du am besten zwischen ihren Beinen durch oder um ihre Schenkel herum, um ihr Lustzentrum zusätzlich zu stimulieren.

Fast jede Liebesposition bietet die Möglichkeit, dass mindestens einer von Euch ihren Kitzler zusätzlich mit der Hand reizen kann. Probiert's einfach aus und experimentiert ein bisschen herum, wie es für Euch am angenehmsten ist. Sicher findet Ihr eine Stellung, in der sie auch Deine Freundin zum Orgasmus kommt.

Weitere Tipps für tolle Sexstelleungen findest du hier: Sexstellungen