Knutschfleck: Wie man ihn macht und wieder wegkriegt!

Paar Sex
Küssen und Saugen am Hals kann sehr prickelnd sein!

Der Knutschfleck. Auf der einen Seite: ein Liebesbeweis (oder zumindest ein: Ich steh voll auf dich ;)). Andererseits: Peinlich, wenn ihn andere sehen. Also, wie bekommt man den möglichst schnell wieder weg? Das verraten wir hier:

Vor allem bei den allerersten Liebeserfahrungen gilt der Knutschfleck für viele immer noch als Erinnerung und sichtbarer Beweis für tolle intime Stunden.  Aber wie macht man eigentlich einen richtigen Knutschfleck? Und wie kriegt man ihn wieder weg? Hier erfährst Du es.

 

Was ist ein Knutschfleck?

Ein Knutschfleck ist medizinisch gesehen nichts anderes als ein Bluterguss (Hämatom). Mediziner nennen ihn auch "Unterdruck-Hämatom", da er durch Saugen des Partners entsteht, womit ein Unterdruck erzeugt wird, der kleine Blutungen unter der Haut erzeugt. Das Blut verteilt sich im umliegenden Gewebe und führt zu einem "blauen Fleck". Während der Heilung durchläuft der Bluterguss verschiedene Phasen und verfärbt sich von rot über blau und grün bis hin zu gelb, bevor er wieder ganz verblasst..

 
 

Wie macht man einen Knutschfleck?

So geht's: Die Lippen zu einem "O" formen, andocken und saugen! ;-) Machst du es lang genug, gibt es einen Knutschfleck, der ja nichts anderes ist als ein Bluterguss. Dabei gilt: Je länger man saugt, umso intensiver wird das Resultat. Einen Knutschfleck zu machen ist einfach. Aber wenn's gleich ein "schöner" sein soll, gehört schon etwas Training dazu. Wer möchte, kann es auf seinem Arm üben.

Knutschflecken macht man vorzugsweise am Hals, im Nacken oder auf der Schulter - also an Stellen, die man leicht sehen kann. Bei der intimen Variante gibt's Knutschflecken auch mal am Po oder den Innenseiten der Oberschenkel. Dabei saugt man mit den Lippen etwas Haut an und lutscht so lang daran, bis sich die Hautstelle deutlich rötet.

 

Warum macht man eigentlich Knutschflecken?

Im Kamasutra, dem Buch der altindischen Liebeslehre, werden Knutschflecken als Liebesmale bezeichnet. Sie wurden mit Stolz getragen und galten als sichtbares Zeichen für ein erfülltes Liebesleben. Der Träger des Knutschflecks signalisierte so außerdem: "Ich bin vergeben."

Ein Knutschfleck kann eigentlich nicht einfach so zufällig passieren. Wer einen Knutschfleck verursacht, macht das meist mit Absicht. Denn es gehört schon intensives Saugen an ein und derselben Stelle dazu, dass die Blutgefäße in den unteren Gewebsschichten der Haut platzen. Wir haben uns mal umgehört. So denken Mädchen und Jungs über den Sinn oder Unsinn von Knutschflecken . . .

 

Sind Knutschflecken ungesund?

Nicht ungesünder als ein blauer Fleck! Solche Blutergüsse sind zwar manchmal etwas schmerzhaft aber sie heilen innerhalb von ein bis drei Wochen wieder vollständig ab. Wer's aber maßlos übertreibt und so lang saugt oder beißt, bis es richtig blutet, riskiert, dass Narben zurückbleiben. Gerüchte, das Knutschflecken Hautkrebs verursachen, sind völlig aus der Luft gegriffen.

 

Wie krieg ich bloß den Knutschfleck weg?

Wer Knutschflecken macht, will ja eigentlich, dass sie gesehen werden. Und manch einer ist stolz auf seinen ersten Knutschfleck. Aber manchen, die mit einem Knutschfleck rumlaufen, ist das auch peinlich – immerhin weiß dann jeder, was du letzte Nacht gemacht hast… ;) Deshalb fragen Jungs und Mädchen immer wieder, wie man Knutschflecken möglichst schnell wieder wegkriegt.

 

Die besten Tipps gegen Knutschflecken!

Die allerbeste Methode gegen Knutschflecken ist, sich erst gar keinen machen zu lassen! Wenn dein Schatz gerade wieder Vampir gespielt hat, hilft folgendes: Den Knutschfleck mit einem Eiswürfel kühlen! Das klappt aber nur, solang der Knutschfleck frisch ist. Oder du trägst Heparinhaltiges Sport-Gel auf. Das beschleunigt die Heilung - aber wegzaubern: Das kann leider keine Creme.

 

Tarne deine Knutschflecken!

Knutschflecken am Hals kannst du mit einem Halstuch oder einem Rollkragenpullover verdecken. Du kannst auch ein Pflaster anbringen und sagen, dass du dich verletzt hast (z.B. beim Rasieren geschnitten). Einen Schal um den Hals wickeln und ab und zu hüsteln ("Bin erkältet!") lenkt andere davon ab, was du wirklich am Hals haben könnest. Du kannst den Knutschfleck auch mit ein wenig Make-up oder Puder oder -Schminke abdecken. Was garantiert nicht hilft: Tipps wie den Knutschfleck dick mit Zahnpasta einreiben oder ihn mit Zitronensaft bestreichen. Das bringt außer einer großen Sauerei nichts.

Paar Kuss
 

So denken andere über den Knutschfleck!

Bea, 17: Früher war ich stolz drauf! "Mein letzter Knutschfleck ist schon ein paar Jahre her. Damals, so mit 13, war ich stolz drauf, weil dann alle sehen konnten, dass ich auch schon mit einem Typen geknutscht hab. Das war ganz wichtig, wenn man dazugehören wollte."

Jasmin, 13: Ich wollte meinen Schwarm eifersüchtig machen! "Meine Freundin und ich haben uns schon gegenseitig Knutschflecken gemacht. Damit wollten wir zwei Jungs aus unserer Klasse eifersüchtig machen. Hat aber leider nicht geklappt."Frank, 15: Mir war's peinlich! "Meine erste Freundin wollte mir unbedingt einen Knutschfleck machen, so als Zeichen, dass wir zusammengehören. Aber ich hab mich immer dagegen gewehrt, weil mich meine Kumpels bestimmt ausgelacht hätten. Jungs und Knutschfleck - das geht irgendwie gar nicht. Das ist eher peinlich."

Alina, 15: Was soll daran geil sein? Knutschflecken find ich ekelhaft. Da würd ich die Krise kriegen, wenn so ein Typ an meinem Hals rumsaugt und mir die Haut ruiniert. Außerdem: Was soll daran geil sein, wenn einer da seinen Lippenabdruck hinterlässt? Das ist vielleicht was für Zehnjährige, die grad ihren ersten Freund haben aber so tun wollen, als hätten sie schon wilden Sex."

Tine, 14: Knutschflecken machen bedeutet doch nicht, dass man zusammen ist, oder? "Mich hat mal ein Junge auf ner Party gefragt, ob er mir einen Knutschfleck machen darf. Ich hab nein gesagt. Denn er meinte, dass wir dann zusammen sind.