Zac Efron nach dem Kieferbruch: Er kann endlich wieder lachen

Nach seinem Kieferbruch geht es Zac Efron endlich wieder besser

Anfang November schockte diese Nachricht die Medien: Zac Efron hat sich den Kiefer gebrochen. Und zwar sich selber! Außerdem zog sich der 26-Jährige auch noch schlimme Schnittwunden am Kopf zu, die genäht werden musste. Krass!

Doch jetzt, rund anderthalb Monate nach dem Unfall, kann der Schauspieler endlich wieder lachen! Bei einem Football-Spiel der Indianapolis Colts zeigt sich Zac happy vor seinem Fans. Sein Unterkiefer, der nach dem Unfall mit einem Draht fixiert werden musste, ist geheilt - und das berühmte Strahle-Lächeln ist zurück...

 

So kam es zu dem Kieferbruch

Das Ganze ist in Zacs Haus passiert, als er alleine war. Sein Manager berichtete, dass der "High School Musical"-Star in einer Pfütze im Eingangsbereich des Hauses ausgerutscht ist und sich dabei sein Kiefer gebrochen habe.

Doch jetzt kommen plötzlich ganz andere Infos ans Licht! Laut eines Freundes soll der Schauspieler nämlich auf einen Glastisch gefallen sein - nachdem er die ganze Nacht lang feierte. Aus Panik rief er nicht den Krankenwagen, sondern einen Kumpel an, der ihn in die Notaufnahme fuhr.

 

Waren Drogen im Spiel?

Es soll nur ein Unglück gewesen sein... Oder hatte Zac Efron vielleicht doch einen Drogenrückfall?

Bereits zwei Mal ließ er sich in diesem Jahr wegen seiner Kokainsucht behandeln.

Hat der Unfall also doch etwas mit Drogen und nicht mit Ungeschicktheit zu tun? Von seiten des Management gibt es darauf ein ganz klares NEIN! Aber vielleicht wollen sie ihren Schützling auch nur beschützen?