Xavas gewinnt den "Bundesvision Song Contest 2012"

Xavas gewinnt den "Bundesvision Song Contest 2012"

Sie galten von Anfang an als Favoriten und haben am Ende tatsächlich das Rennen gemacht: Xavas gewinnt den "Bundesvision Song Contest 2012". Aus keinem Bundesland erhielten Xavier Naidoo und Kool Savas weniger als zehn Punkte, sechs Mal gab es sogar die Höchstpunktzahl.

Doch je höher das Ergebnis für Xavas wurde, desto lauter wurden auch die Buhrufe im Publikum. Das Duo ist mit ihrem Projekt zwar als Newcomer unterwegs, jedoch sind Xavier Naidoo und Kool Savas schon seit Jahren als Musikkünstler im Geschäft. Haben die Zuschauer also nur angerufen, weil sie das Gesangsduo schon kannten oder fanden sie den Song "Ich schau nicht mehr zurück" wirklich toll?

Stefan Raab, Erfinder und Gastgeber der Show, lobte die Risikobereitschaft von Xavas: "Gerade für die Favoriten ist der Druck hoch, weil jeder erwartet, dass sie gewinnen. Und das ist beim 'Bundesvision Song Contest' schon vorgekommen." Außerdem sagte er: "Wir brauchen die großen Künstler, um den noch unbekannteren Aufmerksamkeit zu verschaffen. Beim 'Bundesvision Song Contest' ist jeder Sieger, allein weil er mitgemacht hat."

Der nächste BuViSoCo findet 2013 in Baden-Württemberg statt. Mal schauen, welche Profis und Newcomer dann auf der Bühne stehen werden.

Hast Du die Show am Freitag verfolgt? Wenn ja, hat Xavas zurecht gewonnen oder hätte jemand anderes gewinnen sollen? Verrate es uns im Voting und in den Kommentaren!

 

Das Endergebnis des "Bundesvision Song Contest 2012":

Platz 1: Xavas (Baden-Württemberg, 172 Punkte)

Platz 2: Laing (Sachsen, 142 Punkte),

Platz 3: Ich Kann Fliegen (Niedersachsen, 109 Punkte),

Platz 4: Luxuslärm (NRW, 97 Punkte)

Platz 5: Die Orsons feat. Cro (Saarland, 92 Punkte)

Platz 6: Vierkanttretlager (Schleswig-Holstein, 76 Punkte)

Platz 7: B-Tight (Berlin, 50 Punkte)

Platz 8: The Love Bülow (Mecklenburg-Vorpommern, 41 Punkte)

Platz 9: Maras April (Thüringen, 33 Punkte)

Platz 10: Der König tanzt (Hamburg, 28 Punkte)

Platz 11: Pickers (Rheinland-Pfalz, 20 Punkte)

Platz 12: Cris Cosmo (Hessen, 19 Punkte)

Platz 13: Schné (Bremen, 18 Punkte)

Platz 14: Fiva & das Phantom Orchester (Bayern, 13 Punkte)

Platz 15: Johanna Zeul (Sachsen-Anhalt, 10 Punkte)

Platz 16: Mellow Mark feat. Nina Maleika (Brandenburg, 8 Punkte)