Wird die Fußball-WM 2018 boykottiert?

Wo Deutschland seinen WM-Titel verteidigt, steht noch in den Sternen.

Das wäre krass: Die Fußball-WM 2018 steht vor einem Boykott! Aber was passiert dann?

Eigentlich soll die Fußball-WM 2018 in Russland stattfinden. Doch das alles scheint nicht mehr so sicher! Der Grund: Der Flugzeugabsturz der Malaysian Airlines mit über 300 Passagieren am Bord. Prorussische Separatisten aus der Ukraine stehen unter dem Verdacht, den Flug MH17 abgeschossen und die Bergungsarbeiten behindert zu haben. Die Waffen sollen sie von der russischen Regierung erhalten haben, Präsident Wladimir Putin bestreitet das vehement. Nun fordern dennoch einige Sportler, Politiker und Fans: Die Weltmeisterschaft darf nicht in Russland stattfinden!

 

Wie sicher wäre eine WM 2018 in Russland?

„Man darf eine Fußball-WM nicht in einem Land austragen, das völkerrechtswidrig einen Teil eines anderen Landes annektiert hat“, sagte beispielsweise Grünen-Politiker Volker Beck der „HAZ“. Auch mit der Eingliederung der ehemaligen ukrainischen Insel Krim hat Russland viel Kritik aus anderen Ländern der Welt bekommen. Michael Fuchs von der CDU/CSU hat eine klare Meinung: „Ein Land, das nicht einmal die Überflugrechte von Flugzeugen garantieren kann, sollte keine Weltmeisterschaft ausrichten.“

 

WM 2018 in Deutschland?

Aber einem Land die Vergabe der WM zu entziehen, ist gar nicht so leicht. Das müsste schon vom Fußball-Weltverband, der Fifa passieren. Doch die Fifa hält sich in der Russland-Frage noch bedeckt. Was passiert aber, wenn die Weltmeisterschaft wirklich nicht dort stattfindet? Das ist noch völlig offen! Einige bringen bereits Deutschland als Ausrichter ins Spiel, weil die WM 2006 in unserem Land in guter Erinnerung geblieben ist. Andere sprechen sich aber für eine ganz neue Vergabe des Weltturniers aus.

Es bleibt weiter spannend, aber so oder so: Irgendwo werden wir 2018 unseren WM-Titel schon verteidigen!