Welche Versicherungen sind während der Ausbildung notwendig?

Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung - welche Versicherungen braucht man in der Ausbildung?
Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung - welche Versicherungen braucht man in der Ausbildung?

Mit dem Beginn einer Ausbildung starten Jugendliche in einen neuen Lebensabschnitt. Mit dem ersten Einkommen und vielleicht sogar mit dem Einzug in ein WG-Zimmer oder in die eigene Wohnung kommen viele neue "Abenteuer" auf dich zu!

 

Kranken- und Pflegeversicherung

Sobald du in ein festes Ausbildungsverhältnis kommst, musst du Mitglied in einer Krankenversicherung sein. Der Versicherungsbeitrag wird jeden Monat von deinem Gehalt abgezogen und an die Krankenkasse überwiesen. 

Die meisten Jugendlichen wählen die Krankenkasse, bei der sie auch in der Familienversicherung über ihre Eltern versichert waren. Da aber alle gesetzlichen Krankenkassen 15,5% vom Gehalt (die eine Hälfte zahlt der Arbeitgeber, die andere der Arbeitnehmer) erhalten, lohnt es sich die Kassen zu vergleichen. 

Außerdem zahlst du mit deinem Gehalt Beiträge in die Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung ein.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

In einigen Ausbildungsberufen ist diese Versicherung Pflicht - aber auch für alle anderen Azubis ist diese Versicherung eine Überlegung wert. Falls du während der ersten fünf Berufsjahren einen Unfall hast und deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst, dann hast du keinen Anspruch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente. Die BU-Versicherung zahlt dir aber jeden Monat einen vorher festgelegten Betrag aus. 

Je jünger und gesünder du bist, umso geringer fällt der zu zahlende Beitrag aus. Es kann sogar sein, dass man später diese Versicherung nicht mehr bekommt, weil man eine Krankheit hat.

 

Private Haftpflicht

Eine Haftpflichtversicherung springt ein, wenn man etwas kaputt macht, was jemand anderen gehört. 

Ein Beispiel: Du läufst durch die Bahn und rempelst unabsichtlich eine Person an, die gerade an ihrem Handy rumspielt. Das Handy geht kaputt und die Person will jetzt Ersatz von dir. In dem Fall würde dann die Versicherung einspringen und den Zeitwert des Handys erstatten.

Haben deine Eltern eine Familien-Haftpflichtversicherung?
Sehr gut, dann brauchst du keine private Haftpflicht-Versicherung abschließen. Solange du noch zur Schule gehst oder deine Ausbildung machst, bist du bei deinen Eltern mitversichert.

 

Hausratversicherung

Azubis, die noch bei ihren Eltern wohnen, brauchen sich über eine Hausratversicherung keine Gedanken machen!

Wenn du in einer eigenen Wohnung oder WG-Zimmer wohnst, ist die Hausratversicherung nur sinnvoll, wenn du viele teure Möbel und Einrichtungsgegenstände besitzt. Ein günstig eingerichtetes Zimmer (z.B. nur mit Gebraucht- oder Ikea Möbeln) braucht keine Versicherung.