Weil sie einem hungrigen Kind zu essen gab, wurde sie gefeuert

Weil sie einem hungrigen Kind zu essen gab, wurde sie gefeuert
Della arbeitet in einer Schulkantine. Einem Kind, das kein Geld dabei hatte, gab sie das Essen umsonst.

Wer einem hungrigen Kind Essen gibt, sollte eigentlich dafür gelobt werden. Doch die 35-jährige Della wurde dafür gefeuert.

Die ganze Geschichte: Della Curry arbeitet im US-Bundesstaat Colorado in der Kantine einer Grundschule. Schüler, die dort Mittagessen wollen, müssen dafür bezahlen. Haben die Schüler kein Bargeld dabei, zieht die Schule das Geld von einem Essenskonto ab, das die Eltern für ihre Kinder angelegt haben. Ist auch auf diesem Konto kein Geld mehr, bekommt das Kind trotzdem noch drei Mal zu essen. Kann es auch beim vierten Mal nicht zahlen, bekommt es statt einer warmen Mahlzeit nur ein Sandwich mit Käse und Milch.

Leider haben an Dellas Schule viele Kinder kein Geld dabei. "Es gab Kinder, die anfingen an zu weinen, wenn ich ihnen sagte, dass sie nicht genug Geld auf dem Konto hatten, weil sie Angst davor hatten, das Käse-Sandwich zu bekommen", erzählt Della ABC News. Ihr größtes Ärgernis: Am Ende des Tages wurde übriges Essen, das sie den Schüler hätten geben können, einfach weggeworfen. Sie entschied daher, Essen umsonst zu geben, wenn ein Kind nicht genug Geld dabei hatte.

Das sahen Dellas Vorgesetzte gar nicht gern. Sie feuerten Della, die trotz allem zu ihrer Aktion steht: "Ich habe das Richtige getan", sagt sie im Interview.