close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Warum du NIEMALS durch den Mund atmen solltest

Atmen durch den Mund ist super ungesund – warum das so ist, erklären wir dir in diesem Artikel!

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Warum du NIEMALS durch den Mund atmen solltest
Bitte unbedingt darauf achten, dass du immer durch die Nase atmest. Warum, verraten wir dir gern!
 

Warum wir die „schlechtesten Atmer*innen“ sind

Wir atmen ständig – zumindest, solange wir noch am Leben sind. Man dürfte also meinen, dass wir es richtig machen. Schließlich ist das Atmen ein Reflex, wir sind keine Delphine, die sich aussuchen können, ob sie gerade atmen oder nicht.

AUCH INTERESSANT:

Was kann man da also groß falsch machen? Eine Menge, wie Wissenschaftsjournalist James Nestor im Gespräch mit Science Focus erklärt.Wir sind die schlechtesten Atmer*innen im Tierreich“, erklärt er im Podcast. Bitte, was? „Wenn du mir nicht glaubst, dann geh in die Natur und schau dir an, wie andere Tiere atmen“, so Nestor weiter. Denn im Tierreich atmen alle Arten stets durch die Nase!Wenn du dir Primaten anschaust, die atmen in den Magen. Sie atmen sehr gleichmäßig, sehr ruhig.“ Selbst Geparden, die mit 100 km/h rennen, atmen ruhig durch die Nase. Und während die meisten Menschen es ihnen – zumindest im Ruhezustand – gleichtun, atmen manch andere Leute durch den Mund. Ein fataler Fehler, wie der Journalist erklärt!

 
 

Darum solltest du nie durch den Mund atmen

Nestor erklärt im Podcast, warum das Atmen durch den Mund so viel schlechter für uns ist: Beim Atmen durch die Nase würde die Luft „durch all diese sehr komplizierten Strukturen gepresst“ werden, wie beispielsweise den Nasenhaaren, die Pollen, Schmutz und andere unerwünschte Dinge aufhalten und filtern.

AUCH SPANNEND:

Und während die Luft durch diese Strukturen gepresst wird“, erklärt der Journalist weiter, „wird sie erwärmt, befeuchtet, unter Druck gesetzt und gefiltert“. Diese Luft könne dann viel leichter, bei der Lunge angekommen, in den Blutkreislauf aufgenommen werden.Wir können 20 Prozent mehr Sauerstoff aufnehmen, wenn wir durch die Nase atmen“, so Nestor weiter. Das Atmen durch die Nase könne gar Pollen und andere Allergene auffangen, wie eine Studie aus 2011 zeigt: Menschen, die eine größere Dichte an Nasenhaaren haben, erkrankten demnach seltener an Asthma.

Was lehrt uns das? Bitte unbedingt darauf achten, möglichst immer durch die Nase zu atmen! Das gilt auch für sportliche Betätigung! Eine Studie aus 1996 zeigte, dass Atmen durch die Nase während des Sports nicht nur die Atemfrequenz senkt, sondern auch die Ausdauer deutlich erhöht. Es gehört ein wenig Übung dazu, aber der Körper (und unsere Gesundheit) wird es uns danken. 👃💪

*Affiliate-Link