Vier Schüler ärgern eine alte Dame, bis sie weint. Doch dann bekommt sie überraschende Hilfe...

Karen Klein
Karen Klein wurde von vier Schülern gemobbt

Unfassbar, was Karen Klein an diesem einen Tag wiederfahren ist! Wie an jedem anderen Schultag arbeitete die 68-Jährige als Begleitperson im Bus, um auf die Schüler aufzupassen.

Doch mit diesen vier Jungs hat sie nicht gerechnet. Sie setzten sich neben die Dame und fingen an, sie schamlos zu beleidigen. Sie sei arm, hässlich, fett und niemand wolle Zeit mit ihr verbringen - deshalb sollen sich all ihre Verwandten das Leben genommen haben. Und damit trafen sie Karen direkt ins Herz. Denn was die Jungs nicht wussten: Ihr Sohn hat sich tatsächlich vor 10 Jahren umgebracht.

Karen versuchte die Fassung zu bewahren - doch irgendwann konnte sie nicht mehr und brach in Tränen zusammen.

Als ob das nicht schon genug wäre, haben die Schüler die Horror-Tat auch noch auf Video aufgenommen und auf Facebook gepostet.

Der Clip verbreitete sich rasend schnell - doch anstatt Lacher und "Gefällt mir"-Klicks abzugreifen, haben sich die Zuschauer verständlicherweise total über die Jungs aufgeregt. Sie alle hatten Mitleid mit Karen. Einer besonders: Max Sidorow. Der 25-Jährige wurde ebenfalls gemobbt und hat sich deshalb dazu entscheiden, sich für Karen einzusetzen. Also sammelte er Spenden, um der 68-Jährigen den Urlaub ihres Lebens ermöglichen zu können.

Doch mit so viel Unterstützung hätte auch Max nicht gerechnet. 700.000 Dollar kommen letztendlich zusammen. Menschen aus der ganzen Welt spendeten ihr Geld.

Doch anstatt es auszugeben, steckte Karen es in etwas Gutes! Ihr Enkel hat das Down-Syndrom, weshalb Karen ein Teil der Kohle für die Erforschung der Krankheit spendete. Ein weiterer Teil ging an eine Stiftung gegen Mobbing.

Und die Jungs? Die bekamen eine gerechte Strafe! Sie werden ein Jahr lang von der Schule suspendiert und müssen nun gemeinnützige Arbeit im Altenheim leisten - während Karen Klein mit ihrer ganzen Familie Urlaub im Disneyland macht.