Vanessa Hudgens: Muss sie wegen einer Liebeserklärung ins Gefängnis?

Damit hatte Vanessa Hudgens sicher nicht gerechnet.
Damit hatte Vanessa Hudgens sicher nicht gerechnet.

Au weia! Eigentlich woltle Vanessa Hudgens ihrem Freund doch nur eine Liebeserklärung machen, doch das könnte jetzt ein übles Nachspiel haben. Denn der Disney-Star soll für ihre süße Botschaft einen Felsen im Nationalpark beschädigt haben.

Und DAS ist in den USA alles andere als ein harmloses Kavaliersdelikt. Oh oh! Aber wie kam es überhaupt zu den Ermittlungen?

 

@austinbutler #sedonadreams

Ein von Vanessa Hudgens (@vanessahudgens) gepostetes Foto am

 

Was ist passiert?

Vanessa Hudgens und ihr Freund Austin Butler waren am Valentinstag in traumhafter Kulisse wandern. Die Zwei genossen die Natur und machten süße Schnappschüsse von sich bei ihrem Spaziergang, die sie bei Instagram veröffentlichten. Die beiden wirken wirklich total verknallt ineinander!

Auf einem der Fotos, das bereits wieder von Instagram entfernt wurde, sah man einen rötlichen Felsen, in den die Namen „Austin + Vanessa“ geritzt wurden. Um die Liebesbotschaft herum wurde noch ein Herz gemalt. Zu dem Bild schrieb Vanessa: „Happy Valentines Day boo boo bears“.

 

Welche Strafe droht Vanessa Hudgens?

Was lediglich als süße Botschaft dienen sollte, entwickelte sich schnell zu einer Straftat. Denn Behörden wurden auf das Bild aufmerksam und nahmen die Ermittlungen auf. Bisher wurde der Felsen im Coconino Nationalpark nicht gefunden. Wenn sie die Stelle allerdings noch finden, drohen Vanessa bis zu sechs Monate Gefängnis und eine Geldstrafe von bis zu 5000 Dollar. Wie krass!!!

Puh! Hoffen wir mal, dass der Felsen unentdeckt bleibt. Denn das hat die Schauspielerin doch wirklich nicht verdient und sie wird es sicher nie wieder machen.

 

Jetzt BRAVO bei Whats App abonnieren!