Der Unterricht beginnt in dieser britischen Schule erst mittags!

Wäre das nicht auf was für uns?
Wäre das nicht auf was für uns?

Du kennst es nur zu gut: der Wecker klingelt morgens, Du drückst mehrfach die Schlummertaste, stehst auf, flitzt durch das Bad, hast kaum Zeit zu Frühstücken und hetzt zur Schule. Angekommen bist Du noch gar nicht richtig wach und der Tag startet am besten noch mit einer leidigen Mathe-Stunde. Oh mein Gott! Wie soll der Tag da noch gut werden?

In England ist damit jetzt Schluss, denn eine britische Schule hat den Unterrichtsbeginn auf mittags verlegt. Dort startet der Unterricht in der Mittelstufe erst um 13:30 Uhr. Wie cool ist das denn?

Wie die BBC berichtet, sind die betroffenen Schüler der Hampton-Court-Schule in Surrey total begeistert von dem Pilotprojekt. Allerdings ist noch nicht klar, ob die neuen Unterrichtszeiten langfristig umgesetzt werden. Die Schulkinder sagen über sich selbst, dass sie sich viel besser fühlen würden und nicht mehr so genervt seien. Und auch die Eltern sagen, dass ihre Kinder seit der Einführung viel besser gelaunt sind.

istock 000064946031 medium

Aber einen Nachteil hat das Ganze natürlich: der Unterricht geht bis abends 19 Uhr. Dann ist nicht mehr viel über vom Tag, dafür haben die Schüler den ganzen Vormittag für sich.

 

Warum ist Ausschlafen so wichtig für Schüler?

Grund dafür ist, dass die innere Uhr bei Kindern anders tickt, als bei Erwachsenen. Wenn ein Erwachsener um sieben Uhr morgens aufsteht, fühlt es sich für ein Kind oder Jugendlichen wie halb fünf an. Das Schlafbedürfnis und Verhalten entwickelt sich erst mit dem Älterwerden.