"Twilight": Warum wurde Rachelle Lefevre gefeuert?

In der „Twilight“-Sage wurde Rachelle Lefevre bekannt als Vampir-Bösewicht Victoria – allerdings nur für zwei Filme. Wieso?

"Twilight": Warum wurde Rachelle Lefevre gefeuert?
Rachelle Lefevre spielte Victoria in der "Twilight"-Saga, wurde aber nach zwei Filmen ersetzt. Wieso eigentlich?

In „Twilight“ spielte Rachelle Lefevre Victoria, einen bösartigen Vampir, der es auf Bella abgesehen hat und ihr Leben beenden will. Allerdings ist die Schauspielerin nur in den ersten beiden Filmen der „Twilight“-Saga in dieser Rolle zu sehen und wird im dritten Teil von Bryce Dallas Howard ersetzt. Seither fragen sich die Fans: Warum passierte das? Lefevre hat eine Meinung dazu, die das Studio hinter „Twilight“ allerdings nicht ganz teilt … 🤔 Weitere Widersprüchlichkeiten findest du in unserer Galerie zur „Twilight“-Saga!

„Twilight“: 10 Dinge, die keinen Sinn ergeben

 

Victorias wechselnde Gesichter

Dass die „Twilight“-Saga ein derartiger Erfolg werden würde, damit konnte wohl niemand so richtig rechnen! Bis heute rätseln die Fans über bestimmte Dinge einer Filmreihe, die seit fast zehn Jahren abgeschlossen ist! Manche dieser Fragen konnten wir bereits beantworten, wie zum Beispiel, warum der erste Teil der „Twilight“-Reihe eigentlich so blau ist. Und Story-relevante Punkte, wie das wahre Alter der Cullens haben wir uns auch schon genauer angeschaut.

Offen ist aber weiterhin das Geheimnis, dass zum Rauswurf von Rachelle Lefevre führte, die Fans als Victoria kennen und fürchten gelernt haben! Wir erinnern uns: Victoria ist die Vampirdame des Antagonisten aus dem ersten Teil, James. Als James von Edward und den anderen Cullens getötet wird, schwört sie Rache – allerdings an Bella! Hm, die hatte damit nur indirekt zu tun, aber sei’s drum! In den nächsten beiden Teilen der Reihe, „New Moon – Biss zur Mittagsstunde“ und „Eclipse – Biss zum Abendrot“, nimmt sie dann die Rolle der Antagonistin ein und wird eine echte Gefahr für Bella und die Cullens! Was Fans aber schnell merkten, als sie „Eclipse“ sahen: Victoria sah irgendwie anders aus. Kein Wunder, wurde die Schauspielerin Lefevre doch einfach von Bryce Dallas Howard ersetzt! Wie kam es dazu?

 

Was Lefevre dazu sagt – und was das Studio erwidert

Twilight“ war ein Megaerfolg, damals. Man dürfte also meinen, dass jede*r Schauspieler*in, die*der es geschafft hat, sich eine Rolle in der Reihe zu ergattern, alles dafür tut, diese Rolle zu behalten! Lefevre dachte da nicht anders, allerdings kam es zu Terminkonflikten mit anderen Filmrollen, als die Planung für „Eclipse“ begann. Dass sie aber einfach ersetzt wurde, traf die Schauspielerin hart:Ich war entsetzt von Summits [dem Studio] Entscheidung, die Rolle der Victoria in ‚Eclipse‘ neu zu besetzen. Ich habe mich der ‚Twilight‘-Saga und der Rolle von Victoria hingegeben, ich habe andere Filmangebote ausgeschlagen.“ Weiterhin habe sie nur Filme angenommen, die eine kurze Drehzeit hatten. So sei sie für einen anderen Film nur für zehn Tage geblockt gewesen! „Obwohl die Produktionszeit von ‚Eclipse‘ drei Monate lang war, behauptete Summit, es gäbe einen zeitlichen Konflikt während dieser 10 Tage und dass ich die Rolle nicht bekäme“, so die Schauspielerin. „Ich hätte mir nie träumen lassen, die Rolle wegen zehn Tagen zu verlieren.

Das Studio sieht das Ganze ein bisschen anders. Auf das Thema angesprochen, kam folgendes Statement: „Es stimmt schlicht und einfach nicht, dass das Studio Frau Lefevre wegen zehn Tagen abgelehnt hätte. Vielmehr ging es darum, dass ‚Eclipse‘ eine Massenproduktion ist, die auf die Termine vieler Schauspieler*innen achten musste und gleichzeitig die kreative Vision der Filmmacher*innen und vor allem die Geschichte respektieren muss.

So oder so: Lefevre war raus. Howard ersetze sie und brachte etwas eigenes in die Rolle – ob zum besseren oder schlechteren für den Charakter Victoria, ist eine Frage, die Fans unter sich klären!