Türkische Männer protestieren in Miniröcken für Frauenrechte

Sie tragen Röcke und setzen sich damit für Frauenrechte ein!
Sie tragen Röcke und setzen sich damit für Frauenrechte ein!

Wenn wir mit irgendwas nicht gerechnet hätten, dann damit: türkische Männer in Röcken. 

Die Türkei gilt als sehr konservativ, doch gerade in diesem Land ziehen Tausende von Männern Röcke an und zeigen sich damit in der Öffentlichkeit. Auch in den sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook posten die Männer ihre Fotos!

Auf den ersten Blick eine lustige Aktion, doch die Bilder sollen auf ein großes Problem hinweisen: In der Türkei steigt die Anzahl der brutalen Übergriffe und Morde an Frauen.

Auslöser der aktuellen Proteste ist die Ermordung der Studentin Özgecan Aslan (20). Ein Busfahrer versuchte sie zu vergewaltigen, als sie sich wehrte, ermordete er sie brutal und versteckte die Leiche. Mittlerweile wurde der Täter festgenommen und er hat gestanden.

Doch einige Leute in der Türkei sagen: Die Frauen seien selbst schuld, dass sie Opfer von Gewalt werden - denn sie ziehen sich ja viel zu aufreizend an. Dies schiebt die Schuld den Opfern zu, die eigentlich geschützt werden sollten - dieser Vorwurf geht gar nicht! Ein kurzer Rock ist keine Einladung für eine Vergewaltigung - niemals! Und weil das auch viele jüngere Männer in der Türkei genauso sehen, kämpfen sie gegen diesen Vorwurf und ziehen selbst Röcke an.